13.01.2020 - 14:52 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Zwei Titel und Pokal für Sebastian Bartsch

Die Vereinsmeisterschaften und der Fritz-Scharnagl-Pokal standen bei den Tischtennisspielern im Programm. Bei der Siegerehrung gab es auch eine Spende für die Jugendabteilung.

Die Vereinsmeisterschaften sowie der Fritz-Scharnagl-Pokal fanden vor kurzem bei den Tischtennisspielern statt. Im Bild (von links) Andreas Ockl, Spartenleiter Christoph Sporrer, Thorsten Ziegler, Sebastian Bartsch, Tobias Kollarik, Robert Wameser, Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner sowie Elfriede und Fritz Scharnagl.
von Autor HÄProfil

Die Sparte Tischtennis im ATSV führte in der Paul-Straub-Turnhalle wieder die Vereinsmeisterschaften durch. Diese Titelkämpfe sind seit inzwischen 27 Jahren mit der Ausspielung des Fritz-Scharnagl-Pokals verbunden. Die Eltern des vor mehr als 25 Jahren tödlich verunglückten Sohns Fritz, Elfriede und Fritz Scharnagl, waren bei den Titelkämpfen natürlich dabei und freuten sich, dass das Turnier auch nach so langer Zeit noch aufrecht erhalten wird. Sie hatten wieder eine Spende für die Jugendarbeit in der Abteilung Tischtennis mitgebracht.

Der neue Spartenleiter, Christoph Sporrer, konnte zu den Meisterschaften insgesamt 14 Spieler begrüßen. Titelverteidiger war Andreas Ockl und mit Markus Schneider zusammen auch im Doppel. Gespielt wurde wieder das doppelte K.o.-System. Hier hat der Spieler auch bei einer Niederlage noch eine reelle Chance zum Weiterkommen. Der spätere Gewinner Sebastian Bartsch traf zunächst Andreas Ockl, mit einem Sieg kam Bartsch direkt in das Finale. Ockl setzte sich in der Verliererrunde gegen Robert Wameser durch und stand damit ebenfalls im Finale. Nachdem dort Ockl das erste Match gewann gab es das entscheidende dritte Spiel, hier gewann dann Sebastian Bartsch mit 3:0 und sicherte sich den Titel und Pokal. Für Bartsch gab es dann noch einen weiteren Titel. Zusammen mit Thorsten Ziegler siegte er auch im Doppelwettbewerb, das Doppel Tobias Kollarik/Christoph Sporrer belegte Rang zwei.

Mit großem Interesse verfolgten auch der ATSV-Hauptvorsitzende Jürgen Steinhauser sowie Huberth Rosner, der Jugend- und Sportbeauftragte der Stadt, den Wettbewerb und gratulierten den Siegern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.