05.02.2020 - 13:44 Uhr
TrabitzOberpfalz

Bayernpartei: Wahlvorschlag für Bürgermeisterkandidat in Trabitz ungültig

50 Unterschriften hätte Roland Bayer, Bürgermeisterkandidat der Bayernpartei in Trabitz, gebraucht, um ins Rennen zu gehen. Wie die Verwaltungsgemeinschaft Pressath mitteilt, ist das nicht gelungen.

Roland Bayer (Bayernpartei)
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Es hat nicht gereicht für Roland Bayer. Der Bürgermeisterkandidat der Bayernpartei hat nicht die notwendige Zahl an Unterstützerunterschriften erreicht, um zur Wahl anzutreten. 50 Unterstützer hätte er gebraucht, um antreten zu können. Diese sind nötig, da die Bayernpartei nicht im Landtag vertreten ist.

„Herr Bayer hat die 50 Unterschriften nicht erreicht. Nach dem Wahlgesetz ist der Wahlvorschlag damit ungültig“, erklärt ein Sprecher der Verwaltungsgemeinschaft Pressath, die für Trabitz zuständig ist. Bayer selbst erklärt auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien, dass er „gut die Hälfte“ der Unterschriften hatte. Gereicht hat es aber nicht. Damit wird bei der Kommunalwahl am 15. März in Trabitz nur die amtierende Bürgermeisterin Carmen Pepiuk (CSU) auf dem Wahlzettel stehen.

Bayer schreibt in einer Pressemitteilung: „Es hat dieses Mal nicht gereicht, dennoch wird die Bayernpartei sich bei der nächsten Kommunalwahl, trotz aller Widrigkeiten, wieder aufstellen.“ Er bedankt sich zudem für die „zahlreichen abgegebenen Unterstützerunterschriften“ und kündigt an, bei der nächsten Wahl wieder als Bürgermeister zu kandidieren. Zudem schreibt er von einem „guten Ergebnis“ für ihn und die Bayernpartei, die in Trabitz acht Mitglieder hat: „Es zeigte mir, dass viele Bürgerinnen und Bürger einen Neubeginn in Trabitz wollen.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.