30.01.2019 - 17:33 Uhr
TrabitzOberpfalz

Einbruch in Bank in Trabitz: Täter noch auf freiem Fuß

Sie kamen in der Nacht, brachen ein Fenster der Trabitzer Raiffeisenbank-Filiale auf, erbeuteten einen fünfstelligen Geldbetrag und hinterließen einen großen Schaden an Gebäude und Geldautomat.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stiegen Unbekannte in die Raiffeisenbank-Filiale in Trabitz ein.
von Anne Spitaler Kontakt Profil

Als einen „besonderen Einbruch“ betitelt Florian Beck den Vorfall am vergangenen Wochenende in der kleinen Gemeinde. Mehr Informationen will der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz am Mittwoch allerdings nicht preisgeben. Zu Details wie der exakten Höhe des Geldbetrags hält er sich bedeckt und verweist auf Täterwissen. „Wir würden drüber sprechen, wenn jemand in Haft ist.“ Eine Festnahme gab es bislang aber nicht.

Einen ähnlichen Einbruch hatte es am 24. Dezember auch schon in Immenreuth gegeben. Dort stahlen Einbrecher ebenfalls Bargeld aus der Raiffeisenbank-Filiale. Bis heute sind die Täter nicht gefasst. Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang? „Ich kann sagen, dass möglicherweise eine Verbindung besteht“, teilt Beck mit. „Entsprechende Zusammenhänge prüft die Kripo Weiden derzeit. Aber es ist noch nicht gesagt, dass es die Gleichen sind.“ Damit die Polizei die Täter ermitteln und festnehmen kann, bittet sie weiter um Hinweise aus der Bevölkerung (Telefon 0961/401291). Bislang seien eher wenige eingegangen.

Trabitz

Während die Polizei nach den unbekannten Tätern sucht, sind in der Trabitzer Bankfiliale Aufräumarbeiten angesagt. Das aufgebrochene Fenster an der linken Seite des Gebäudes wurde noch am Montag – am Tag nach dem Einbruch – repariert, teilt Christian Schieder, Bereichsleiter bei der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG, mit. „Wir haben sofort versucht, es zeitnah instand zu setzen, damit die Kunden möglichst wenig mitbekommen von der Geschichte.“ Bemerkt wurde der Einbruch bereits am Sonntag, 27. Januar, – dem Tattag. Von der Putzfrau, erzählt Benjamin Zeitler, Geschäftsführer bei „Learning Campus“. Der Trabitzer Einrichtung gehört das gelbe Gebäude am Raiffeisenplatz, in dem die Raiffeisenbank Räume angemietet hat.

Die Geschäftsstelle der Bank konnte kurz nach den polizeilichen Untersuchungen auch wieder in Betrieb genommen werden. „Gleich Montagmittag war der Schalter wieder offen“, berichtet Christian Schieder. Bei dem aufgebrochenen Geldautomaten sieht es anders aus. Dieser sei wegen des großen Schadens weiterhin gesperrt. Ob der Automat repariert werden kann, muss erst noch geprüft werden, teilt der Raiffeisenbank-Sprecher mit. Derweil können Kunden ihr Geld direkt am Trabitzer Schalter oder in den Filialen in Pressath und Kastl abheben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.