14.07.2020 - 12:31 Uhr
TrabitzOberpfalz

Trabitzer Jungstörche sind flügge

Alle Vier haben es geschafft: Die Trabitzer Jungstörche haben das Nest verlassen und kommen nur noch zum Schlafen dorthin. Jetzt wird gefressen und Fliegen geübt.

Die Trabitzer Jungstörche – gut zu erkennen am noch dunkleren Schnabel –in der Wiese unterhalb des Nestes.
von Ilona DudleyProfil

Die großen Schreitvögel werden ausgewachsen bis zu 4,5 Kilogramm schwer und erreichen eine Flügelspannweite von gut 2 Meter. Ihre Nahrung umfasst Regenwürmer, Insekten, Froschlurche, Mäuse, Ratten und Fische. Wenn der Storch eine Schlange oder Eidechse erwischt, wird auch diese gefressen. Störche benötigen ein Siebtel ihres Körpergewichts an Futter, was sie zum "Saubermacher" der Wiesen macht.

Lange werden die Trabitzer den Anblick der vier jungen Störche in diesem Jahr nicht mehr zu sehen bekommen, denn bereits Mitte August werden die Jungvögel zu ihrer Reise ins Winterquartier starten. Die Altvögel machen sich gut zwei Wochen später auf den Weg, um dann zwischen März und April nächsten Jahres wiederzukommen.

Fütterung durch ein Alttier.
Bei der Fütterung versucht jeder der Jungtiere, so viel Futter wie möglich zu erwischen.
Flugübung der jungen Störche.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.