17.01.2020 - 10:11 Uhr
Traßlberg bei PoppenrichtOberpfalz

Altbürgermeister wird Ehrenmitglied der Feuerwehr Traßlberg

Zwei besondere Änderungen im Mitgliederstatus gab es bei der Feuerwehr Traßlberg. Bürgermeister Roger Hoffmann wird als Mitglied aufgenommen und Altbürgermeister Franz Birkl zum Ehrenmitglied ernannt.

Poppenrichts Altbürgermeister Franz Birkl (Mitte) wird zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Traßlberg ernannt. Es gratulieren Vorsitzender Christian Beck und Kommandant Max Rösch (rechts).
von Christian LinglProfil

Neben diesen beiden Besonderheiten wusste Vorsitzender Christian Beck in seiner Rückschau auch noch von weiteren Höhepunkten des Vereinsjahres zu berichten, wie beispielsweise dem gelungenen Patenbitten zum 125-jährigen Jubiläum in Ammersricht. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender, aber auch im Namen des Festausschusses, berichtete Beck den Mitgliedern über den aktuellen Planungsstatus zum Fest. Er appellierte auch nochmals, dass sich möglichst viele in die ausliegenden Helferlisten eintragen mögen.

Für den Festabend mit den Troglauer Buam habe sich der Festausschuss auf folgendes Vorgehen geeinigt: „Es sollen alle Mitglieder Karten erwerben und die eingeteilten Helfer bekommen diese wieder rückerstattet. Die Karten für diesen Abend können ab sofort bei der Gemeindeverwaltung Poppenricht gekauft werden", bittet Beck die Kameraden um weitere Werbung in der Bevölkerung.

In seinem Rückblick lies Kommandant Max Rösch das Feuerwehrjahr aus seiner Warte heraus noch einmal Revue passieren. So konnte er Bürgermeister Roger Hoffmann als Dienstherren in seiner Stärkemeldung die unveränderte Anzahl von 89 aktiven Feuerwehrleuten vermelden. Sicherlich erfreut dürfte Bürgermeister Hoffmann auch über den dokumentierten Übungsfleiß der Traßlberger Wehr gewesen sein. So fanden im abgelaufenen Jahr 14 gemeinsame Übungen statt, dazu noch 13 Jugend- sowie unzählige Einzelübungen, wie beispielsweise der Atemschutzgruppe.

Ihren Leistungsstand dokumentieren die Feuerwehrleute durch die Teilnahme an Leistungsprüfungen. Auch hier erinnerte Rösch nochmal an die Vielzahl der vergebenen Auszeichnungen, welche bereits am Kameradschaftsabend vergeben wurden. Rösch musste der Versammlung jedoch auch von einem Anstieg der Einsätze im vergangenen Jahr berichten. Dazu führte er die Einsatzstatistik im Detail aus. In Summe ist die Zahl der Einsatzstunden von 213 in 2018 auf 297 in 2019 angestiegen.

In den jeweils nächsthöheren Rang wurden die Feuerwehrleute Dominic Schlagenhaufer, Thorsten Gradl und Stephan Schlagenhaufer befördert. Für das Jahr 2020 nannte der Kommandant neben den geplanten Übungen die Umstellung der Anzüge als Schwerpunkt. Auch wird in Traßlberg am Feuerwehrhaus ein Defibrillator angeschafft. Die Feuerwehr wird dazu auch Schulungen für die Bevölkerung anbieten, hieß es.

Stellvertretender Kommandant Richard Schön (links) und Kommandant Max Rösch (rechts) gratulierten den Feuerwehrleuten Dominic Schlagenhaufer, Thorsten Gradl und Stephan Schlagenhaufer zur Beförderung.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.