20.12.2019 - 14:54 Uhr
Traßlberg bei PoppenrichtOberpfalz

Rekordverdächtige Besucherzahlen beim Traßlberger Dorfadvent

In ein festlich geschmücktes, romantisch beleuchtetes, kleines Weihnachtsdorf mit zahlreichen Buden und offenen Feuerstellen hatte sich der Dorfplatz von Traßlberg gewandelt. Heuer bereits zum 17. Mal.

Dorfadvent
von Adele SchützProfil

Nicht nur die Budenstadt wächst von Jahr zu Jahr, sondern auch die Resonanz auf den Dorfadvent, der heuer rekordverdächtige Besucherzahlen schrieb. Die Aktion unter der Federführung des Arbeitskreises Dorfleben & Kultur (AKDK) unter dem Sprecher Dietmar Auers präsentierte sich auch heuer als große Gemeinschaftsaktion der Traßlberger Vereine, Gruppierungen und vieler Privatpersonen. Die Budenstadt lud mit ihrem Angebot an Selbstgebasteltem, Schmuck, Kerzen und Dekos aus unterschiedlichen Materialien, Strickwaren sowie Honig und Imkerprodukten zum Bummeln und Entdecken mit Überraschungsmomenten für Jung und Alt ein. Mit hellem Klang läuteten die Glocken der Dorfkapelle den Dorfadvent ein.

Der Männergesangverein Traßlberg und Umgebung unter der Leitung von Saskia Krügelstein begrüßte die Besucher musikalisch mit vorweihnachtlichen Weisen und bereicherte das Rahmenprogramm. Dietmar Auers lobte die hervorragende Arbeit bei der Organisation. Er dankte besonders Familie Görgner für die erneute Spende eines stattlichen Christbaums für den Dorfplatz von Traßlberg und für den erneuten Aufbau einer Dorfkrippe von Familie Plößl. Dem schloss sich 2. Bürgermeister Hermann Böhm an. Der Kinder- und Jugendchor „St.-Michael-Spatzen“ unter der Leitung von Regina Probst und die Kindergartenkinder von St. Anna sorgten weiter musikalisch für beste adventliche Stimmung bei den zahlreichen Gästen.

Dietmar Auers, stellvertretender Bürgermeister Hermann Böhm und Günter Vogl mit seiner Gitarrengruppeverkürzten gemeinsam mit bekannten und beliebten Nikolausliedern die Wartezeit auf den Heiligen Mann.

Die Gitarrengruppe Poppenricht um Günter Vogl heizte mit bekannten und beliebten Nikolausliedern zum Mitsingen und Mitschunkeln die Stimmung für den Besuch des Nikolaus mit Knecht Ruprecht an. Letzterer blieb angesichts der braven Kinder in Traßlberg arbeitslos. Der Nikolaus dagegen hatte alle Hände voll zu tun, die Süßigkeiten zu verteilen, so dass ihm der stellvertretende Bürgermeister Böhm helfen musste.

Nach dem Nikolausbesuch konnten die Besucher des Dorfadvents die bezaubernde Dorfkrippe bewundern oder einen Bummel durch die kleine Budenstadt machen. Für das leibliche Wohl war mit Weihnachtsspezereien, Glühwein, Waffeln, Muffins sowie Bratwürsten, Bauernseufzer und diversen wärmenden Suppen bestens gesorgt. Erstmals ließen die Hahnbacher Marktbläser mit stimmungsvollen Adventsweisen den Dorfadvent musikalisch ausklingen.

Nikolaus.
Kindergarten St. Anna.
Männergesangverein Traßlberg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.