11.02.2020 - 10:56 Uhr
TrausnitzOberpfalz

"Burgschützen" treffen ins Schwarze

Bei den „Burgschützen“ haben sich die Männer den Thron wieder zurückerobert. Beim Schützenball wird Peter Meier als neuer Schützenkönig inthronisiert.

Als neuer Schützenkönig steht Peter Meier (mit Kette) an der Spitze der Schützengilde. Bei den Jugendlichen sicherte sich Kerstin Winter (vorne Dritte von links) die Königskette. Alle weiteren Preisträger wurden von Schützenmeister Martin Wolf (links) ausgezeichnet.
von Richard BraunProfil

Das Schützenhaus am Köttlitzer Birl war an diesem Wochenende die Hochburg des närrischen Volkes. Die Schützengilde hatte alles aufgeboten, was Spaß und gute Laune machte. Mit einer Mischung aus Tanz, Show und Klamauk landeten sie einen Treffer ins Schwarze. Die Gäste ließen sich nicht zweimal bitten und gingen begeistert mit. Einen wesentlichen Anteil am Gelingen hatte die Kapelle "Sommerwind". Zum Beginn griffen sie beiden Vollblutmusiker ganz tief in die Schlagerkiste und lockten damit gerade die etwas ältere Generation auf die Tanzfläche. Doch mit jeder Stunde wurden der Sound heißer und die Tänze wilder. Das Trommelfeuer der aktuellen Hits forderte von den Tänzern die letzten Reserven. Auch in diesem Jahr ließen es sich die Damengymnastik und er Frauenbund nicht nehmen, mit einer Showeinlage die Stimmung anzuheizen. Frisch und prall und wirklich süß wie Faschingskrapfen sangen sich Damen in die Herzen des Publikums. Es war ja auch kein Wunder, hatte sie doch alle Hefe im Bauch, die für tolle Rettungsringe und Haltegriffe an den Hüften sorgte. Hinter soviel Anmut wollten die Männer natürlich nicht zurückstehen. Mit viel Temperament und Schwung legte die doch schon etwas betagten Tänzer einen Rock 'n' Roll aufs Parkett, dass so manche Frau - angesichts soviel männlicher Schönheit - glänzende Augen bekam. Der Höhepunkt des Abends war jedoch die Proklamation des Schützenkönigs und der Vereinsmeister. Schützenmeister Martin Wolf spannte alle auf die Folter, ehe er das Geheimnis der Preisträger lüftete. Nach zwei Jahren weiblicher Regentschaft führt jetzt wieder ein Schützenkönig die Schützengilde an. Peter Meier, ein erfahrener Schütze und schon öfter mit Königswürden ausgezeichnet, hatte in diesem Jahr die sicherste Hand und holte die Königskette wieder in Männerhand zurück. Als erster Ritter steht ihm Carina Schlegl und als zweiter Ritter Tobias Bodensteiner zur Seite. Bei den Jugendlichen behielt dagegen das "schwache Geschlecht" weiterhin die Oberhand. Kerstin Winter glückte der beste Schuss auf die Königsscheibe und wurde Schützenkönigin der Jugendklasse. Als Ritter stehen ihr Jonas Viebacher und Jana Kurz zur Seite. Beim Schießen um die Vereinsmeisterschaften waren die Ergebnisse zwischen den Geschlechtern ziemlich ausgeglichen.

Als Vereinsmeister wurden geehrt: Schüler Gewehr Leoni Zimmet (156 Ringe); Jugend Gewehr Kerstin Winter (362); Juniorklasse Gewehr Tobias Bodensteiner (356); Altersklasse Gewehr Claudia Bodensteiner (355); Schützenklasse Gewehr Franziska Wolf (373); Senior Gewehr Rudolf Runge (235); Altersklasse Luftpistole Armin Bauer (342); Senior Luftpistole Hans Wilke (230).

Mit der "Hefe im Bauch" hatten die Damengymnastik und der Frauenbund ihre liebe Not. Siegerin blieb die Hefe.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.