06.03.2019 - 14:19 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Haushalt unter Dach und Fach

Die finanzielle Lage der Gemeinde Trausnitz kann als geordnet bezeichnet werden. Ohne Gegenstimme wird der Haushalt 2019 mit einem Volumen von 3,247 Mio. Euro genehmigt. Er liegt um 300 000 Euro unter dem des Vorjahres.

Der Landkindergarten wird von den Eltern sehr gut angenommen. Eine Investition, die sich gelohnt hat.
von Richard BraunProfil

Schon frühzeitig im Kalenderjahr verabschiedete der Gemeinderat den Haushalt. Mit einem Volumen im Verwaltungshaushalt von 1 855 650 Euro und im Vermögenshaushalt von 1 392 150 Euro können die gestellten Anforderungen erfüllt werden. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen. Die Hebesätze für die Grundsteuer A und B bleiben unverändert. Die größten Einnahmen im Verwaltungshaushalt sind der Einkommensteueranteil von 454 000 Euro und die Schlüsselzuweisung von 359 950 Euro. Dem stehen die Kreisumlage mit 392 200 Euro und die VG-Umlage mit 195 400 Euro als größere Ausgaben gegenüber. Die Haupteinnahmen im Vermögenshaushalt sind die Zuweisungen und Zuschüsse in Höhe von 920 500 Euro. Dank der sehr guten Konjunktur fließen die Zuschüsse reichlich.

Der größte Teil der Ausgaben im Vermögenshaushalt wird für Baumaßnahmen eingesetzt. Hier steht die Dorferneuerung Köttlitz mit 600 00 Euro an oberster Stelle. Die Steuerkraft der Gemeinde liegt bei 641 Euro und damit unterhalb des Landesdurchschnitts der bei 722 Euro liegt. Der Schuldenstand von 541 733 Euro bewegt sich trotz erheblicher Investitionen auf dem Stand von 2014 als die jetzige Legislaturperiode begonnen hatte.

Erhebliche Bedenken bei der Finanzierung größerer Straßenbaumaßnahmen äußerte Bürgermeister Martin Schwandner wegen der fehlenden Beiträge aus der Straßenausbausatzung. Die angebotene Kompensation des Fehlbetrages deckt bei weitem nicht den Fehlbetrag. In einem Schreiben an Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger prangert der Bürgermeister dieses Missverhältnis an, dass zum Ausbluten der Straßeninfrastruktur in den kleinen Gemeinden führt. "Strukturschwache und vor allem ländlich geprägte Gemeinden verlieren mit dieser Reform ihren Handlungsspielraum", so das Gemeindeoberhaupt.

Der Bürgermeister informierte den Gemeinderat, dass der Zweckverband Glaubendorfer Gruppe den Wasserpreis deutlich anhebt. Bei den Verbandsmitgliedern Söllitz und Köttlitz steigt der Wasserpreis von 1,66 auf 2,00 Euro je Kubikmeter. Bei den Wassergästen - Rest der Gemeinde Trausnitz - steigt der Wasserpreis von 0,85 auf 1,05 Euro je Kubikmeter. Bereits in der letzten Sitzung beauftragte die Gemeinde das Ingenieurbüro Schönberger aus Oberviechtach mit einer Machbarkeitsstudie für altersgerechtes Wohnen, sowie für Wohnraum für unter 30-Jährige. Das Ergebnis wird noch einige Zeit auf sich warten lassen.

In der öffentlichen Sitzung erhielt die Kindergartenleiterin Sabine Maderer Gelegenheit, eine Bilanz über das erste Halbjahr des neuen Landkindergartens zu ziehen. Derzeit besuchen 24 Kinder den Kindergarten. Bis zum Sommer wird die Belegung auf 27 Plätze ansteigen. Für das neue Kindergartenjahr liegen sechs Anmeldungen vor, die alle ihren Platz finden. Sehr gut wird das tägliche Mittagessen von den Kindern angenommen. Besonders das naturnahe Konzept des Landkindergartens findet bei den Kindern und den Eltern großen Anklang. Insgesamt zog die Kindergartenleitung eine sehr positive Bilanz. Als nächstes Ziel wird die Zertifizierung als Naturparkkindergarten angestrebt.

Die Gemeinde beabsichtigt den Ankauf eines Geschwindigkeitsmessgerätes. Damit sollen an verschiedenen Stellen Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs sind, auf ihr Fehlverhalten hingewiesen werden. Bereits seit längerer Zeit trägt sich die Gemeinde mit dem Gedanken, ein Beachvolleyballfeld am Badeplatz am Stausee anzulegen. Auf einstimmigen Beschluss soll diese Maßnahme in diesem Jahr zur Ausführung kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.