17.02.2020 - 18:12 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Haushalt unter Dach und Fach

Bereits in der zweiten Sitzung dieses Jahres verabschiedet der Trausnitzer Gemeinderat die Haushaltssatzung für 2020. Mit einem Volumen von 3,3 Millionen Euro liegt der Etat geringfügig über dem Vorjahr.

Die größte Investition in diesem Jahr ist die Weiterführung der einfachen Dorferneuerung in Köttlitz. Mit der Neugestaltung des Dorfplatzes wird am 1. März begonnen.
von Richard BraunProfil

Trotz der großen Investitionen der vergangenen Jahre steht die Gemeinde Trausnitz finanziell auf gesunden Beinen. Ein Indikator dafür ist die Entwicklung der Pro-Kopf-Verschuldung. Zum Jahresende liegt sie bei 520 Euro und damit um 17 Euro unter dem Landesdurchschnitt. Auch die Pflichtzuführung an den Vermögenshaushalt wird erfüllt. Für 2020 ist keine Kreditaufnahme vorgesehen. Der Vermögenshaushalt 2020 beläuft sich auf 1 345 100 Euro, davon entfallen 1 121 850 auf Investitionen, der Rest auf Vermögenserwerb und in die allgemeine Rücklage.

Zwei große Brocken

Die größten Posten sind die Fortführung der Dorferneuerung in Köttlitz und Söllitz und die brandschutztechnische Ertüchtigung des Feldschlössels. Auch in die Wasserversorgung investiert die Gemeinde einen hohen Betrag. Allein die Erneuerung des Trinkwasserpumpwerkes in Bierlhof schlägt mit 85 000 Euro zu Buche. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Kanalnetz. Für die Erstellung eines Kanalkatasters fallen Kosten in Höhe von 125 000 Euro an. Der Unterhalt des Straßen- und Wegenetzes ist mit 75 000 Euro angesetzt.

Geringere Kreisumlage

Größere Veränderungen gibt es im Verwaltungshaushalt, der ein Volumen von 1 956 600 Euro aufweist. Die große Gewerbesteuernachzahlung aus dem Jahr 2017 zog eine geringer Schlüsselzuweisung und eine höhere Kreisumlage nach sich. 2018 hat sich diese Einnahme wieder deutlich reduziert. Dies wirkt sich im Verwaltungshaushalt 2020 mit einer geringeren Kreisumlage in Höhe von 334 250 Euro aus.

Auf der Einnahmenseite kann die Gemeinde 502 200 Euro an Schlüsselzuweisung und 459 350 Euro Einkommenssteuerbeteiligung als größte Posten verbuchen. Die Steuerkraft ist mit 536 Euro je Einwohner gegenüber dem Vorjahr mit 641 Euro deutlich gesunken. Die Hebesätze für die Grundsteuer A liegen bei 390 von Hundert, für die Grundsteuer B bei 360 von Hundert und für die Gewerbesteuer 330 von Hundert. An die VG Pfreimd sind als Umlage 196 300 Euro zu überweisen. Durch den Rückgang der Schülerzahlen von elf auf acht Schüler an der Landgraf-Ulrich-Mittelschule verringert sich die Umlage auf 18 150 Euro.

Einen hohen Betrag investiert die Gemeinde in die frühkindliche Erziehung der Kinder. Seit der Eröffnung des Landkindergartens in Trausnitz fallen keine Betriebskostenzuschüsse an die Kindergärten in Pfreimd an. Der Landkindergarten ist mit 27 Kinder voll ausgelastet. Die Kosten schlagen mit 92 450 Euro zu Buche.

Nichts verzögern

Bürgermeister Martin Schwandner begründete den frühen Termin für den Erlass der Haushaltssatzung mit den bevorstehenden Kommunalwahlen. Bis der neue Gemeinderat sich eingearbeitet hat, würde zu viel Zeit verstreichen, welche die Umsetzung der Aufgaben verzögern könnte. Das Votum für den Haushalt 2020 fiel einstimmig aus. Ein seltenes Lob sprach Kämmerer Christian Hechtl dem Gemeinderat aus: "Der gute Haushalt 2020 ist ein Ergebnis aus der hervorragenden Arbeit des Bürgermeisters in Verbindung mit dem Gemeinderat und der Verwaltungsgemeinschaft Pfreimd."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.