06.09.2019 - 16:15 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Ein Rückhalt für Trausnitz

Groß gefeiert hat Altbürgermeister Hubert Pröls seinen 80. Geburtstag. Er lud, wie konnte es anders sein, in „Das Landhaus“ Pröls ein.

Viele Gratulanten aus der Politik und den Vereinen überbrachten Altbürgermeister Hubert Pröls (Mitte) die besten Glückwünsche zum 80. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörten auch seine Ehefrau Juliane und der Enkelsohn Maximilian, der jüngste Spross der Familie Pröls.
von Richard BraunProfil

Vertreter aus der Politik und der örtlichen Vereine würdigten die Verdienste des Jubilars, der zwölf Jahre an der Spitze der Gemeinde Trausnitz lenkte. Zeit seines Lebens stand Hubert Pröls in der Öffentlichkeit. Sei es nun als Bäcker- und Konditormeister in der eigenen Bäckerei oder als Gastronom in der angegliederten Gastwirtschaft, immer hatte er ein offenes Ohr für seine Kunden und Gäste. Auch in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten stelle er sein Wissen und seine Erfahrung in den Dienst der Allgemeinheit. So war er lange Jahre Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Wernberg und nach der Fusion Mitglied im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank im Naabtal. Ziemlich spät stieg Hubert Pröls in die Kommunalpolitik von Trausnitz ein. Mit 54 Jahren wurde er zum ersten Mal in den Gemeinderat gewählt und nachdem er zwei Jahre den erkrankten Bürgermeister vertreten hatte, schenkten ihm die Bürger für zwei Perioden ihr Vertrauen als erster Bürgermeister. Diese kommunale Laufbahn skizzierte Bürgermeister Martin Schwandner in seiner Laudatio und überbrachte den Dank der Gemeinde verbunden mit den besten Glück- und Segenswünschen. Auch Landrat Thomas Ebeling und MdL Alexander Flierl lobten das Engagement, mit dem sich der Altbürgermeister für seine Gemeinde einsetzte und wünschten weiterhin alles Gute. Die Glückwünsche der Pfarrgemeinde überbrachte Pfarrer Hans Spitzhirn. Jetzt ihm Ruhestand hat Hubert Pröls wieder mehr Zeit für seine Familie. Zusammen mit seiner Ehefrau Juliane, mit der er seit 53 Jahren verheiratet ist, bewirtschaftet er die Pension „Burgblick“ und machte sie zu einer der ersten Adressen für Urlaubsgäste im Pfreimdtal. An seinem Ehrentag gratulierten zwei Töchter und fünf Enkelkinder ihrem Vater und Opa und ließen ihn hochleben. Ein schwerer Verkehrsunfall forderte vor zwei Jahren das Leben seines Sohnes Peter und brachte viel Unglück über die Familie. Jetzt war der Zusammenhalt der Familie besonders wichtig. Nur durch diesen Rückhalt konnten Schwiegertochter Anke und Enkelsohn Michael „Das Landhaus“ Pröls in gewohnter Weise weiterführen. Hubert Pröls war auch ein besonderer Förderer der Vereine. Die Imkerei liegt ihm dabei besonders am Herzen. Hier findet er die Ruhe und Entspannung, die er so sehr schätzt. Seit 16 Jahren steht er als Vorstand an der Spitze der Bienenzüchter. Zu den vielen Gratulanten gehörten auch Abordnungen der Feuerwehr, der Soldaten-und Kriegerkameradschaft, der Burgschützen, des Obst- und Gartenbauvereins, der Verkehrswacht, der MMC, des TSV, der Fischer, des Wald- und Verschönerungsvereins, des CSU-Ortsverbandes und des Schnupftuchclubs Albertsrieth Obertresenfeld. Sie alle wünschten noch viele Jahre bei guter Gesundheit. Auch die Heimatzeitung wünscht ihrem treuen Leser noch viel Zeit für seine Hobbys.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.