14.09.2021 - 13:09 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Trotz Pandemie: TSV Trausnitz stellt einiges auf die Beine

Vorsitzender Tobias Hösl (von links) zeichnete Juliane Pröls, Edmund Schönberger und Angelika Schneider aus. Auch zweiter Vorsitzender Matthias Dillig gratulierte.
von Externer BeitragProfil

Auch wenn das Angebot relativ dünn war: Trotz der Pandemie hat der TSV Trausnitz einiges auf die Beine gestellt. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung deutilch.

In seiner Rückschau hatte Vorsitzender Tobias Hösl Tobias aufgrund der pandemiebedingten Lockdowns wenig zu berichten. Als einzige Veranstaltung konnte ein „Italienischer Abend Zuhause“, bei dem Pizzas und Wein auf Bestellung ausgeliefert wurden, abgehalten werden. Das Angebot sei von der Bevölkerung sehr gut angenommen worden. Ein Aushängeschild des Vereins nannte er die sehr gute Jugendarbeit. Dabei stehe vor allem der Spaß der Kinder und Jugendlichen im Vordergrund.

Hösl dankte den zahlreichen Unterstützern des Vereins und auch insbesondere der Gemeinde. Sie habe immer ein offenes Ohr für die Anliegen des TSV und habe den Verein insbesondere beim Bau der Überdachung sehr gut unterstützt.

Maria Hösl richtete den Blick auf die zwei Gruppen der Sparte Damengymnastik. Im Sommer walken und laufen die Damen regelmäßig. Die Turnstunden im Winter konnten jedoch leider nicht stattfinden. Auch der Yoga-Kurs, der im Oktober auf die Beine gestellt wurde, musste pandemiebedingt abgebrochen werden. Weihnachtsfeier und Weiberfasching mussten gestrichen werden. Gesellige und kulturelle Veranstaltungen wie ein Ausflug zum Arber und eine Wanderung im Waldnaabtal boten den Mitgliedern trotzdem etwas Abwechslung.

Im Winter 2020/21 konnte im Januar über zwei Wochen die Panoramaloipe in Söllitz aufrechterhalten werden, berichtete der Leiter der Sparte "Ski und Rad", Georg Blöd. Die Loipe sein in dieser Zeit sehr gut frequentiert gewesen. Insbesondere kamen laut auch Langläufer aus dem Schönseer-, dem Hirschauer- und dem Silberhüttenbereich. In den Sommermonaten konnte die Sparte ihren Lauftreff wieder wie gewohnt ausrichten. Hier kann sich jeder, unabhängig von einer Mitgliedschaft, anschließen.

Spartenleiter Benedikt Nahlovsky gab den Bericht der Seniorenmannschaften ab. Die erste Mannschaft musste nach Abbruch der Saison und Anwendung der Quotientenregel den Weg in die Kreisklasse antreten. Aktuell belegt sie in der Kreisklasse Nord mit fünf Punkten den zwölften Tabellenplatz. Ziel sei der Klassenerhalt, was aufgrund der Kaderkonstellation und der Verletztenliste keine leichte Aufgabe werde. Die Zusammenarbeit mit der DJK Gleiritsch funktioniere sehr gut.

Fußball-Jugendleiter Christian Jäckel Christian berichtete, dass der Verein in der Saison 2020/21 in Spielgemeinschaften 23 Kinder in sechs Mannschaften ausbildete. Die Saison musste abgebrochen werden. Vier Spieler wechselten in den Seniorenbereich.

Bürgermeister Martin Schwandner Martin lobte in seinem Grußworte das Vereinsleben in der Gemeinde. Man sehe, nach der schwierigen Zeit der Lockdowns, ein Wiederaufleben der Vereinsarbeit. Er sei sich sicher, dass der Beitrag der Gemeinde für die Überdachung und für die Jugendarbeit beim TSV sehr gut angelegt ist. Im Anschluss wurden Thomas Jäckel, Julian Pröls, Angelika Schneider und Edmund Schönberger für 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Vorsitzender Tobias Hösl übernahm die Ehrung. Ob in den nächsten Monaten weitere Veranstaltungen abgehalten werden könnten, sei noch nicht klar, sagte der Vorsitzende. Das hänge vom Verlauf der Pandemie ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.