07.01.2019 - 17:45 Uhr
Tremmersdorf bei SpeinshartOberpfalz

Alle reißen sich um den Christbaum

"Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten": Eine Riesengaudi ist die Christbaumversteigerung der Feuerwehr Tremmersdorf in der restlos gefüllten Gemeinschaftshalle.

Ein großer Erfolg ist die Christbaumversteigerung für die Feuerwehr Tremmersdorf. Vorsitzender Martin Rodler (Mitte) sowie seine Stellvertreter Andreas Diepold (links) und Roland Hörl wissen dabei als Versteigerer zu überzeugen. Unser Bild zeigt sie beim Anpreisen eines Luftsofas – einschließlich „Probeliegen“.
von Autor RODProfil

Vorsitzender Martin Rodler freute sich in seiner Begrüßung über den Besuch von Abordnungen der Nachbarwehren aus Speinshart und Eschenbach. Des Weiteren hieß er Bürgermeister und Vize-Landrat Albert Nickl, Ehrenvorsitzenden Hans Sticht und Ehrenkommandant Reinhold Hefner willkommen. Ein weiterer Gruß galt den "Bauwongjungs" aus Tremmersdorf und "Spoinsad".

Bevor es mit der Versteigerung so richtig losging bedankte sich Rodler bei allen Privatleuten sowie der Geschäftswelt für die überaus große Spendenbereitschaft. Außerdem dankte er allen Helfern, die im Vorfeld der Veranstaltung die zahlreichen Sach- und Geldspenden gesammelt haben. Großes Lob zollte er nicht zuletzt dem gesamten Vorstand, dessen Mitglieder die Christbaumversteigerung in den vergangenen Tagen wieder hervorragend organisiert hätten.

Fünf Tonnen Schotter

Der Vorsitzende versteigerte im Anschluss, was das Zeug hielt. Werkzeugkoffer, Bauerngeräuchertes und Presssack, Elektrogeräte, Stereoanlagen und Smartphones wurden ebenso wie Vogelhäuschen und kleine Brotzeiten an den Mann und an die Frau gebracht. Besonders begehrt waren die selbstgebackenen Zwiebelkuchen und Brote. Honig, Wurst im Glas und vieles mehr gab es ebenfalls zu ersteigern. Aber auch Gutscheine über Zementsäcke oder fünf Tonnen Schotter wurden unter die Gäste gebracht.

Schelmische Versteigerer

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung unterstützten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Diepold und Roland Hörl "Feuerwehrchef" Martin Rodler. Die Versteigerer verstanden es mit ihrer schelmischen und spitzbübischen Art hervorragend, den Besuchern immer wieder einen Euro mehr "herauszukitzeln".

Reißenden Absatz fanden etwa die von Feuerwehrfrauen gebackenen Torten sowie Gutscheine der örtlichen Geschäftswelt. Wahre Renner waren zwischendurch versteigerte Runden mit Hochprozentigem. In der Pause konnten die Besucher Lose kaufen. 200 Preise standen bereit. Den Hauptpreis, eine halbe Sau, ergatterte "Nachwuchsfeuerwehrler" Elias Rodler. In der letzten Runde wurde der Stamm versteigert; wahre Wettkämpfe zwischen Vereinsabordnungen, "Honorationen", Bürgermeister sowie "Großagrariern" sorgten für hohe Versteigerungserlöse.

Im Anschluss an die gelungene Veranstaltung wurde in der mollig-warmen Halle noch bis in die Morgenstunden gefeiert. So manche Torte oder Brotzeit, so mancher Pressack oder Geräuchertes wurde dabei an Ort und Stelle "vernichtet".

Christbaumversteigerung der Feuerwehr Tremmersdorf.
Christbaumversteigerung der Feuerwehr Tremmersdorf.
Christbaumversteigerung der Feuerwehr Tremmersdorf.
Christbaumversteigerung der Feuerwehr Tremmersdorf.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.