29.07.2018 - 14:03 Uhr
Tremmersdorf bei SpeinshartOberpfalz

Club-Legenden zum Anfassen

Mit 78 Jahren schnürt Stefan Reisch noch die Fußballstiefel. Ihn und andere Altstars wie Thoms Ziemer, Andy Wolf, Timo Rost, Jörg Ditwar erinnerten bei ihrem Auftritt in Tremmersdorf an glanzvolle Zeiten des 1. FC Nürnberg.

Auch wenn manchmal das Laufen schwer viel. Immer wieder blitzte bei den Oldstars des Clubs und einer Regionalauswahl bei einem Freundschaftsspiel in Tremmersdorf ihr Fußball-Gen auf. Unser Bild zeigt die Kicker mit den Begleit-Kits vor dem Jubiläumsmatch.
von Robert DotzauerProfil

(do) Man könnte das FCN-Traditions-Team auch als Altherren-Mannschaft des Clubs bezeichnen. Jedenfalls kam am Samstagnachmittag eine Mannschaft mit einigen ehemaligen Stars und Legenden des Clubs aus ruhmreichen Bundesliga- und Europapokal-Zeiten aus den 1960er bis in die 2000er Jahre nach Tremmersdorf. Für den gastgebenden FC Tremmersdorf/Speinshart war es ein besonderes fußballerisches Schmankerl zu seinem Jubiläum. Rund 500 erwartungsfrohe Zuschauer waren in die Sportanlage des Kreisligisten gekommen, um als sportlichen Höhepunkt des 45-jährigen Gründungsjubiläums des FC das ungleiche Spiel zwischen einer Auswahl früherer Fußballgrößen aus der Region gegen die von Thomas Ziemer gecoachte Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg mitzuerleben. Schon der Einlauf der Teams erinnerte an die jüngste Fußball-Weltmeisterschaft. "Hand in Hand" mit den "Stars" liefen die Kids des FC Tremmersdorf auf das Spielfeld und bildeten eine bunte Kulisse.
Nach einem Mannschaftsfoto und dem obligatorischen Wimpeltausch zwischen den Spielführern Thomas Ziemer und dem Tremmersdorfer Fußball-Urgestein Tom Hörl entwickelte sich bei idealen Bedingungen ein munteres Spiel, das erwartungsgemäß schon von der ersten Minute an die alten Club-Haudegen im Vorteil sah. Zehn Minuten dauerte es, bis Andreas Wolf, der mit dem FCN das DFB-Pokalfinale 2007 errungen hatte, zum ersten Mal traf. Erfolgreich stemmten sich die wackeren Regionalauswahlspieler bis kurz vor der Halbzeitpause gegen weitere Gegentreffer.
Trotz laufender Auswechslungen ging so manchen heimischen Fußballrecken zunehmend die Puste aus. Die FCN-Traditionself dagegen ließ Ball und Gegner laufen. Die Konsequenz waren weitere Treffer von Thomas Ziemer, Markus Othmer, Timo Rost und noch einmal Andreas Wolf zum 5:0 Pausenstand. Zunehmend ließen die Club-Spieler in dieser Phase ihre spielerische Eleganz aufblitzen.
Direkt nach dem Wiederanpfiff kombinierte sich die technisch überlegene Ü45-Plus-Auswahl des Clubs gegen die komplett durchgetauschte Ü33-Heimelf immer wieder spielerisch leicht in den Strafraum. Die Torlawine blieb dennoch aus. Nach weiteren Toren von Stephan Giesbert und Markus Othmer gelang sogar unter großem Applaus der Ehrentreffer der Regionalauswahl durch den bekanntesten Spieler. Olympiasieger Gerd Schönfelder war es vorbehalten, das 1:7 zu markieren. Den Schlusspunkt zum 1:8 setzte Stephan Giesbert mit seinem zweiten Tor. "Leichtes Spiel" hatte das Schiedsrichtergespann Anton Dötsch, Matthias Schubert und Wolfgang Maier.
Anschließend standen die Club-Spieler ohne Berührungsängste für Fotos und Autogrammwünsche zur Verfügung. Thomas Ziemer sprach den vielen Fußballfreunden aus dem Herzen, als er feststellte: "Ein schöner Nachmittag mit viel Atmosphäre unter Freunden. Fußball verbindet eben." Das Spiel stand auch im Zeichen einer Typisierungsaktion des Vereins "Hilfe für Anja e.V." Ein besonderes Anliegen auch für die Clubberer.

Wimpeltausch zwischen den beiden Spielführern Thomas Ziemer und Thomas Hörl. Gespannt verfolgen FC-Ehrenvorstand Andreas Steinl Senior und das Schiedsrichtergespann die freundschaftliche Geste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp