22.02.2019 - 17:38 Uhr
Trevesen bei PullenreuthOberpfalz

Abba und ein Brautpaar

In der Faschingszeit ist der kleine Sportverein Trevesen äußerst aktiv. Den spektakulären Auftakt bildet der Tanz im Haus der Vereine. Ein richtiger Narrenmagnet.

Die Vorstandschaft des SV Trevesen bei der etwas anderen "Frühsportstunde".
von Autor TWGProfil
Das Männerballett "HdV" zu ABBA-Liedern.
Das Männerballett trug goldene Höschen.

Der Fasching des Sportvereins zieht jedes Jahr ein bunt gemischtes Publikum in den Ort. Auch heuer feierten wieder zahlreiche Maschkerer in ausgelassener Stimmung. Die Verantwortlichen stellen jedes Jahr eine gelungene Veranstaltung auf die Beine und hatten sich auch dieses Mal wieder viele Gedanken gemacht. Sie gaben einen Sketch zum Besten, bei dem der Vorstand den Anweisungen einer Frühsportstunde aus dem Radio folgte. Zwischendurch wurden die "Nachrichten aus Trevesen" gelesen.

Beate Sporrer erhielt einen Pokal für "15 Jahre Vorsitzende". Das seit Jahren erprobte Küchenpersonal Elisabeth Fenzl und Irmi Prischenk konnte mit ihrem ersten Stern in der Kategorie "Beste Köchin" ausgezeichnet werden. Alleinunterhalter Walter Kobel wurde ebenfalls lobend erwähnt, da er dem Sportverein eng verbunden ist und im nächsten Jahr zehnjähriges Dienstjubiläum beim Fasching in Trevesen feiert.

Nach den "Nachrichten" gab es eine Programmänderung, die den Sportlerinnen aber entging, und somit machten sie ihre Übungen nicht zur Gymnastik, sondern zur Zubereitung eines Hähnchens. Die Gäste tanzten und sangen bis in die Morgenstunden. Tanzen konnte auch das Männerballett "HdV", unter der Leitung von Lydia König. Das Ensemble brachte eine neue Nummer. In weißen Anzügen und schwarzen Hemden sowie Hippiekleidern und goldenen Höschen, kamen die Tänzer auf die Bühne und zeigten ihre perfekten Fähigkeiten zu den Songs von Abba. Die Gäste waren begeistert und jubelten überschwänglich. Eine schwere Aufgabe für die Führungsriege war die Maskenprämierung. Zwei Punker machten das Rennen. Platz zwei ging an den Sänger der Band Avatar und Platz drei an einen Flamingo.

Je eine Flasche Sekt bekamen ein Wolf, eine Vogelscheuche, Superman, ein Troll und auch die Faschingsgäste vom FCC Kemnath. Ein Fläschchen Prickelwasser ging auch an ein echtes Brautpaar, das an diesem Tag standesamtlich geheiratet hatte.

Das Männerballett beim Finale.
Maskenprämierung beim SV Trevesen mit Stimmungskanone Walter Kobel.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.