01.09.2021 - 10:10 Uhr
Trevesen bei PullenreuthOberpfalz

"Unser Dorf soll schöner werden": Gemeinsame Pflanzaktion in Trevesen

OGV-Vorsitzender Markus Fenzl (Zweiter von links) mit seinen fleißigen Helfern bei der Pflanzaktion, unter anderem Zweite Vorsitzende Eva-Maria Panzer (rechts).
von Autor TWGProfil

In der Mitte von Trevesen ist in den vergangenen Monaten fleißig gewerkelt worden. Christa Bayer, Zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Pullenreuth, ist voller Lob: "Dass die Dorfgemeinschaft Trevesen so zusammenhilft und ein solches Projekt auf die Beine stellt, freut uns von Seiten der Gemeinde sehr und wir bedanken uns." Das Projekt, das schon seit geraumer Zeit läuft, beinhaltet die Erneuerung und Verschönerung des Dorfplatzes. Zwei neue Bushäuschen, gepflasterte Plätze, neue Pflanzen und eine Sitzgelegenheit sollen die Dorfmitte von Trevesen verschönern. Mit dem Regionalbudget können jedes Jahr kleine Projekte in der Region der Steinwald-Allianz gefördert werden. Ausschließlich Integrierte Ländliche Entwicklungskonzepte wie der Zweckverband Steinwald-Allianz können auf dieses Förderprogramm des Amts für ländliche Entwicklung Oberpfalz zurückgreifen, erklärte Achim Scherm von der Verwaltungsgemeinschaft Neusorg. So können beispielsweise Kleinprojekte, die die Lebensqualität verbessern oder die Grundversorgung gewährleisten, realisiert werden, wie Treffpunkte, Freiflächen, Gemeinschaftseinrichtungen. Auch die touristische Weiterentwicklung der Region, die Vermarktung regionaler Produkte oder die Förderung der biologischen Vielfalt können Inhalt einer Maßnahme sein.

Für Trevesen erweist sich das Ganze aber nicht als Kleinprojekt: Die ganze Dorfgemeinschaft arbeitete in den vergangenen Monaten mit, um die Dorfmitte zu verschönern. Um auch Pflanzen und Blumen zu setzen, war nun der Obst- und Gartenbauverein an der Reihe. Unterstützt wurden die Gärtner von Kreisfachberater Harald Schlöger vom Landratsamt Tirschenreuth. Er war bereits vor einiger Zeit vor Ort und hatte den Verantwortlichen einen Plan gegeben mit Vorschlägen, welche Pflanzen und Blumen für die einzelnen Flächen geeignet sind und angebracht werden sollen. Markus Fenzl, Vorsitzender des OGV Trevesen, brachte diese nun mit Hilfe seines Teams in die Erde. Die Staudenbeete neben dem Bushäuschen wurden mit Erde und Sand befüllt. Dann fanden Blauraute, Rispenhortensie, Bergminze, Natternwurz, Storchschnabel, Federgras und noch viele verschiedene Pflanzen einen Platz. In den nächsten Wochen kommen wieder viele Arbeitsstunden auf die fleißigen Helfer von Trevesen zu. Die Plätze müssen noch weiter gepflastert, die Sitzgelegenheit fertiggebaut werden. Wildgehölzhecken und Wildobststräucher sowie Blumenwiesen sollen das ganze Areal vervollständigen.

Viele verschiedene Pflanzen- und Blumensorten wurden neben das Bushäuschen gesetzt.
Kreisfachberater Harald Schlöger hatte den Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins Trevesen einen Pflanzplan gezeichnet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.