08.12.2019 - 09:35 Uhr
Trevesen bei PullenreuthOberpfalz

Im Zeichen der Zeit

Der Sportverein Trevesen lud die Senioren zur Adventsfeier ein, um ihnen ein paar schöne und besinnliche Stunden zu bereiten.

Vorsitzende Beate Sporrer begrüßte die Gäste
von Autor TWGProfil
Zahlreiche Gäste verbrachten ein paar besinnliche Stunden im Haus der Vereine.
Bürgermeister Hubert Kraus las eine lustige Weihnachtsgeschichte vor.
Die Kinder des Fichtelgebirgsvereins aus Neusorg zeigten eine wundervolle Theatervorstellung.
Elena Sporrer und Nico Dumler umrahmten den Seniorennachmittag musikalisch.

Die Verantwortlichen des Sportverein Trevesen hatten sich vorab viele Gedanken gemacht, um den Senioren eine besinnliche Adventsfeier zu bereiten. Vorsitzende Beate Sporrer begrüßte die Gäste zum Nachmittag mit ein paar nachdenklichen Zeilen: „Die Adventszeit ist eine Zeit, in der man Zeit hat, darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen." Kleine Geschenke standen auf den weihnachtlich geschmückten Tischen. Eine kleine Adventstüte mit Tee, einer Kerze, Lebkuchen und einem kleinen Gedicht, um den Senioren zu Hause einen wundervollen Moment der Ruhe und Besinnlichkeit zu schenken.

Beate Sporrer begrüßte auch die Pfarrer Josef Waleszczuk und Paul Ezenwa sowie Bürgermeister Hubert Kraus. Letzterer sagte, dass es „in Trevesen immer sehr gemütlich zugeht“. Er hatte für die Zuhörer eine lustige Weihnachtsgeschichte mitgebracht. Es ging um den heiligen Nikolaus, der seine vielen Aufgaben bei den verschiedensten Weihnachtsfeiern durcheinander brachte und so bei der Kriegerverein-Weihnachtsfeier die Ansprache und die Geschenke für den Frauenbund vortrug. Für die vielen Gäste gab es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, Torten, Plätzchen und Glühwein. Elena Sporrer auf der Flöte, Nico Dumler auf dem Keyboard und Bernhard Bienert auf dem Akkordeon unterhielten die Gäste musikalisch. Gemeinsam sangen die Senioren „Wir sagen euch an, den lieben Advent“. Die Vorsitzende las eine Weihnachtsgeschichte vor. Der Vorstand des Sportvereins hatte die Kindertheaterguppe des Fichtelgebirgsvereins Neusorg engagiert. Sie spielte ein Szene in einem Spielwarengeschäft in früherer Zeit vor. Die Spielsachen träumen davon, unterm Tannenbaum zu liegen. Der Heinzelmann, gespielt von Anna König, sucht das Spielzeug für die Kinder aus. Die Einzelnen stellen sich vor, Kasperle, Teddybär, Hampelmann, zwei Puppen, der Nussknacker und ein Schaffner. Die Spielzeuge bitten den Heinzelmann, sie in sein Buch aufzuschreiben, denn nur artiges Spielzeug kommt auf die Wunschliste. Die Kinder brachten eine beeindruckende Darstellung und begeisterten die Zuschauer. Zum Abschluss des Nachmittags bekamen die Senioren ein Abendessen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.