Troglauer "Domml" über Kurt Cobains Tod: "Der absolute Schock"

Heute vor 25 Jahren ist Kurt Cobain gestorben. "Troglauer Buam"-Frontmann Thomas Wöhrl erinnert sich an den Sänger und dessen Band Nirvana. Denn Wöhrl war nicht schon immer "Heavy Volxmusiker".

Kurt und Domml: Cobain (links) ist 25 Jahre tot, Wöhrl umso lebendiger.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Kurt Cobain ist tot und Thomas "Domml" Wöhrl geschockt. Vor 25 Jahren war er es wegen der Todesnachricht - heute über die viele Zeit, die seither vergangenen sind. "Wirklich 25 Jahre? Mir kommt's viel kürzer vor", lautet die erste Reaktion des "Troglauer Buam"-Frontmanns am Telefon. An den Tag und die Nachricht vom Ende der Band Nirvana kann Wöhrl sich noch gut erinnern. "Klar, das war der absolute Schock." Auch ohne Internet habe sich die Nachricht rasend verbreitet. Es gab kein anderes Thema.

Den Oberpfälzer Musiker verbindet mit Nirvana und Kurt Cobain deutlich mehr, als es heute vielleicht scheinen mag. Bevor Wöhrl und seine "Troglauer Buam" in Bierzelten und bei Schlagerpartys mit ihrer "Heavy Volxmusic" Erfolge feierten, war der Stamm der Gruppe unter dem Namen "Voices" die angesagteste Rock-Coverband der nördlichen Oberpfalz und in Oberfranken. Auch das ist rund 25 Jahre her.

"Nirvana war damals genau unsere Musik", erinnert sich Wöhrl an seine frühen Zwanziger. "Smells like Teen Spirit" habe jedes Fest und jedes Konzert zum Kochen gebracht. "Das ist so abgegangen." Und das Beste daran: Die Musik hat auch den Oberpfälzer Musikern selbst gefallen. "Es war natürlich super, dabei auf der Bühne zu stehen." Dazu kommt, dass Nirvana den Weg für eine eigenen Musikrichtung geebnet hat: den Grunge. "Da kamen danach noch viele andere Bands, die für uns wichtig waren, die wir selbst gehört haben und die auch Teil unseres Programms wurden."

Bei den Auftritten der "Troglauer" spielt Nirvana keine Rolle mehr. Dort sind eher das "Bobfahrer-Lied" oder der "Haberfeldtreiber" als "In Bloom" oder "Come es you are" gefragt. Allerdings sagt "Domml" auch, dass er privat seine alte Liebe nicht vergessen hat. "Ich hab hier schon noch die eine oder andere Nirvana-CD liegen. Und manchmal schaffen die es auch in den CD-Player." Nicht nur bei der Musik, auch beim Abspielgerät hält der "Troglauer Bua" also gerne an Bewährtem fest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.