Auf den Feldern von Bethlehem

„Auf den Feldern von Bethlehem ist das Wunder der Weihnacht geschehen!“ So spricht Maria im Hirtenspiel am Heiligabend in der Unterauerbacher Pfarrkirche St. Nikolaus zu den Hirten.

Die Blaskapelle Auerbachtal lud mir weihnachtlichen Liedern vom Portal der Unterauerbacher Pfarrkirche musikalisch zur Christmette ein.
von Redaktion ONETZProfil
Die Kinder machten in ihrem Hirtenspiel die Geschichte um die Geburt Jesu lebendig.
Hirtenspiel

"Auf den Feldern von Bethlehem ist das Wunder der Weihnacht geschehen!", so sprach Maria im Hirtenspiel am Heiligabend in der Unterauerbacher Pfarrkirche St. Nikolaus zu den Hirten. Und dass durch die Geburt Jesu das Heil Gottes in die Welt gekommen ist, war in der stimmungsvoll gestalteten Christmette zu spüren und zu greifen.

Die Blaskapelle Auerbachtal hatte mit weihnachtlichen Weisen vom Portal der Pfarrkirche zum Mettengottesdienst eingeladen. Dem Lied "Herbei, oh ihr Gläubigen" waren viele gefolgt, so dass die Kirche bestens gefüllt war. Die Kinder hatten ein Hirtenspiel eingeprobt, das vom Weg der Hirten an die Krippe berichtete. Ein Klarinettenduo begleitet das Spiel mit schönen Liedern. Auf dem Weg zum Stall verschenkten die Hirten bereits all ihre Gaben, die für das Kind in der Krippe gedacht waren: Essen für eine arme Witwe, ein wärmendes Schaffell für ein Kind und dessen kranke Mutter sowie eine Laterne an einsame Kinder, damit sie den Weg nach Haus fanden. Sie standen aber dennoch nicht mit leeren Händen vor dem Jesuskind, denn die guten Taten den Hilfsbedürftigen gegenüber waren Geschenk genug. So wurden aus den schenkenden Hirten von Gott Beschenkte, der den Menschen mit der Geburt Jesu die größte Freude machte.

Pater Binu segnete die Krippe und gestaltete anschließend die Christmette sehr feierlich, musikalisch gestaltet mit bekannten Weihnachtsliedern durch die Blaskapelle Auerbachtal. Allen Gottesdienstbesuchern wünschte er frohe und gesegnete Weihnachtstage.

Hirtenspiel der Kinder und Ministranten
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.