Osterfest in Schwarzach, Altfalter und Unterauerbach

Pater Binu segnete die Speisen und die Kirchenbesucher.
von Redaktion ONETZProfil

Mit der "Messe vom Letzten Abendmahl" wurde in der Pfarrei Unterauerbach die intensive Osterzeit eingeläutet. Der Gottesdienst begann feierlich, um dann still und schlicht zu enden. Zum Lobgesang Gloria spielte laut die Orgel, die Kirchenglocken läuteten, und die Ministranten klingelten, danach verstummte die Orgel bis zur Auferstehung und die Ministranten benutzen nur noch Klappern aus Holz. Wegen der aktuellen Ausgangsbeschränkung musste das "Gebet durch die Nacht" in der Pfarrkirche St. Nikolaus entfallen. Am Karfreitag wurde traditionell morgens die Kreuzwegandacht gebetet. Die Feier der Osternacht erfolgte innerhalb der Pfarreiengemeinschaft in Altfalter, wo die neuen Osterkerzen geweiht und entzündet wurden. Am Ostersonntag zelebrierte Pater Binu den festlichen Ostergottesdienst in der St. Nikolaus Kirche in Unterauerbach. Bei der Feier der Auferstehung Jesus erinnerte der Seelsorger an die Ostergeschichte und deutete die Auferstehung als Zeichen der Hoffnung und Zuversicht in eine neue Zukunft. Die Segnung des Weihwassers und von Osterspeisen hat eine lange Tradition. Mit dem Weihwasser wurden auch die Kirchenbesucher gesegnet. Vor dem festlichen Ostersegen bedankte sich Pater Binu bei den vielen Helfern, die an den Vorbereitungen sowie bei den Gottesdiensten mitgewirkt haben. Mit dem Gottesdienst am Ostermontag in der Filialkirche Mitterauerbach endete der Osterkreis.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.