18.08.2020 - 12:13 Uhr
Unterlind bei VohenstraußOberpfalz

Kreuzfest im Zeichen von Corona

Es gehört mittlerweile zur Tradition, dass sich die Unterlinder Dorfbevölkerung zu Mariä Himmelfahrt vor dem Dorfkreuz zum Gottesdienst versammeln. Heuer mit großem Abstand.

Vor dem Dorfkreuz versammeln sich die Gläubigen mit Dekan Alexander Hösl zum Gottesdienst. Die gesellschaftliche Feier dagegen muss ausfallen. Die Teilnehmer hatten auf dem Dorfplatz viel Raum um den geforderten Abstand einzuhalten.
von Elisabeth DobmayerProfil

Wegen der Corona-Krise war in diesem Jahr auch das Kreuzfest in Unterlind anders als in den Jahren zuvor, obwohl die Glocke im neu errichteten Glockenturm genauso fröhlich bimmelnd über das Dorf hinwegschallte. Große Abstände zwischen den Gottesdienstbesuchern markierten den Festgottesdienst, den Dekan Alexander Hösl am Tag vor dem Fest Mariä Himmelfahrt mit den Gläubigen feierte.

Ministranten banden bunte Kräuterbuschen die sie den Besuchern anboten und die im Gottesdienst am Freialtar gesegnet wurden. Corona habe vieles aus den Bahnen geworfen, sei es im persönlichen Leben, in der Gesellschaft oder weltweit, resümierte der Geistliche unter dem Holzkreuz. Viele Menschen suchten dafür Erklärungen. Unzählige Theorien und Verschwörungstheorien sind im Umlauf. Können diese wirklichen Halt im Leben schenken? „Ein großes Zeichen erschien am Himmel“, hieß es in der Lesung. „Wäre das in unserer Zeit, die so voll ist mit unterschiedlichsten Zeichen, Hinweisen und Worten, nicht ein phantastisches Ereignis, das uns wirklich einmal aufrüttelt?“, hinterfragte Dekan Hösl. Am Fest Mariä Himmelfahrt feiern wir dieses große Zeichen ganz bewusst, versprühte der Pfarrer Hoffnung. Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Ortssprecher Alfred Uschold bei Dekan Hösl und den musikalischen Mitstreitern Katharina Portner sowie den Kopp-Brüdern Michael und Felix, den Lektoren Maria und Hans Kopp genauso wie bei den Teilnehmern, die trotz dieser Ausnahmesituation auch heuer nach Unterlind gekommen waren. Wegen Corona fand heuer auch keine gesellschaftliche Feier im Anschluss statt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.