Margaretha Hartwig 90 Jahre alt

Margaretha Hartwig (Mitte) genießt die Feier zum 90. Geburtstag und die guten Wünsche von Pfarrer Julius Johnrose (rechts) und Bürgermeister Johann Maurer (links).
von Josef PilfusekProfil

„Wer rastet, der rostet.“ Das ist für Margaretha Hartwig, geborene Ditz, auch im hohen Alter von 90 Jahren das Lebensmotto. Und so freut sich die im Georgenberger Ortsteil Papiermühle geborene Jubilarin schon, „wenn ich im Wald wieder mit zum Holzmachen kann“. Das zählt nämlich zu ihren großen Leidenschaften ebenso wie die Arbeit im Garten. „Sie brennt schon richtig darauf, wenn es bald wieder losgeht“, weiß Schwiegersohn Hermann Pflaum. „Dann ist sie fast nicht zu bremsen.“

Margaretha Hartwig, deren Ehemann Gregor im Juni 1999 gestorben ist, wohnt im Hause ihrer Tochter Rosa Pflaum und zählt auch zu den eifrigsten Gottesdienst-Besucherinnen, ob in der Pfarrkirche oder in Neuenhammer. Beruflich war sie in der Hosenspezialfabrik J. Hölzl & Co. und im Porzellanunternehmen Seltmann in Vohenstrauß tätig.

Zum Geburtstag freute sie sich am Samstag nicht nur über die guten Wünsche ihrer noch lebenden Geschwister Maria Reber mit Tochter Mathilde und Josef Ditz mit Ehefrau Rosa, sondern auch über den Besuch von Pfarrer Julius Johnrose, der sie als „Segen für ihre Familie und für die Pfarrei“ bezeichnete und mit einem Ehrentuch aus Indien gratulierte. Außerdem wünschte Bürgermeister Johann Maurer weiterhin alles Gute. Er hatte als Überraschung ein paar alte Bilder aus dem Anfang der 1950-er Jahre mitgebracht. Vor fast 70 Jahren war Margaretha Hartwig nämlich Festdame bei der Segnung der Feuerwehrspritze gewesen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.