12.09.2019 - 11:37 Uhr
Unterwildenau/Luhe-WildenauOberpfalz

Verregnetes Schlossfest in Unterwildenau

„Wir sind unterm Strich zufrieden“, dieses Resümee zog Gerhard Kres, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Schlossfest, am Sonntagnachmittag unterm Regenschirm im Schloss bei leicht zunehmendem Regen.

Festleiter Gerhard Kres (Zweiter von links) beobachtete von einem freistehenden Regenschirm aus das Geschehen im Schlosshof Unterwildenau.
von Walter BeyerleinProfil

Dabei wies Gerhard Kres darauf hin, dass es beim Unterwildenauer Schlossfest auch schon „fette Jahre“, also mit noch größeren Besucherzahlen und somit auch entsprechenden Einnahmen gegeben hat.

Seine Zufriedenheit für den Ablauf des 34. Schlossfestes von Feuerwehr Oberwildenau, CSU und JU-Ortsverband sowie der Blaskapelle führt Gerhard Kres vor allem auf den Besuch beim Mittagessen zurück. „Die 100 Portionen Spanferkel waren im Nu verkauft“. Am Nachmittag an der Kuchentheke war es nicht anders: Auch dort fanden die 40 Kuchen in Windeseile ihre Liebhaber.

Und die Gäste selbst machten aus der etwas verkorksten Wettersituation das Beste: Wer Glück hatte, fand eine Platz unter den eigentlich als Sonnenschutz vorgesehenen Überdachungen oder unter einem Regenschirm. Die Blaskapelle Oberwildenau spielte auch vom Regen geschützt, nur die Biertischgarnituren blieben im Gegensatz zu den „sonnigen Zeiten“ des Schlossfestes unbesetzt.

Trotz des Regens ein besonders erfreulicher Moment für Festleiter Gerhard Kres: Er durfte Freifrau Maria Dolores Katharina von Hirschberg als Hausherrin einen Blumenstrauß überreichen.

Wohl dem, der einen Platz unter den als Sonnenschutz gedachten Schirmen bekam.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.