17.04.2020 - 13:31 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Altöl im Wald entsorgt?

Womöglich werden teuere Erdarbeiten notwendig. Das ist dann der Fall, wenn es sich bestätigt, dass Altöl im Wald entsorgt worden ist. Dem unbekannten Täter droht deshalb sogar eine Freiheitsstrafe.

In einem Wald ist eine schwarze Flüssigkeit entdeckt worden.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Ein 27-jähriger Spaziergänger wurde laut Polizei am Mittwochnachmittag in einem Waldgebiet auf eine größere Mulde aufmerksam, die ihm sehr ungewöhnlich vorkam. Nahezu die gesamte Bodenfläche dieser etwa 30 Quadratmeter großen Mulde war mit einer schwarzen Flüssigkeit bedeckt und erweckte den Eindruck, dass es sich um entsorgtes Altöl handeln könnte. Außerdem lagen in der näheren Umgebung mehrere alte, zum Teil stark korrodierte Metallgefäße und anderer Müll herum, die dort offensichtlich entsorgt wurden.

Die zuständige Naturschutzbehörde des Landratsamts Amberg-Sulzbach ist über den Vorfall informiert und prüft derzeit, ob es sich tatsächlich um Altöl oder eine andere umweltgefährdende Flüssigkeit handelt. Sollte dies der Fall sein, werden umfangreiche und kostspielige Erdabtragungen notwendig sein, um die verunreinigte Erde entsorgen zu können. Zudem wird dann auch wieder die Polizei aktiv und ein Strafverfahren einleiten, denn es läge auch eine Umweltstraftat der Bodenverunreinigung vor, die eine Geld- und in besonders schweren Fällen sogar eine Freiheitstrafe nach sich zieht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.