29.03.2019 - 11:17 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Beim VdK Ursensollen steigende Mitgliederzahlen

Die Mitglieder des VdK-Ortsverbands Ursensollen wissen das Engagement ihres Vorstands zu schätzen. Deshalb bestätigen sie die Führungsspitze einstimmig im Amt. Für Vorsitzende Jutta Streher ist es die dritte vierjährige Amtszeit.

Einen neuen Vorstand wählt der VdK Ursensollen (vorne, von links): Jutta Bäuml, Jutta Streher, Rita Helfensdörfer und Josef Graml; hinten (von links): Eberhard Rönnebeck, stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender Johann Ludwig, Christian Wenkmann, Manfred Wedel, Hans Schneider und Heinz Hofmann.
von Autor USCProfil
Von 10 bis 45 Jahre reicht die Zeit der Mitgliedschaft, für die stellvertretender VdK-Kreisvorsitzender Johann Ludwig (hinten links) und Ortsverbandsvorsitzende Jutta Streher (vorne links) Ehrungen vornahmen.

Informationsveranstaltungen und geselliges Beisammensein hielten sich im abgelaufenen Amtsjahr beim VdK Ursensollen die Waage. Wie aus dem Jahresbericht von Jutta Streher hervorging, konnte sie den Mitgliedern eine gute Mischung aus beidem bieten. Darüber hinaus brachte sich der Ortsverein ins Programm des Seniorennetzwerks Ursensollen-Ammerthal mit fünf Veranstaltungen ein. Dem allgemeinen Trend beim VdK folgend, stieg auch im Ortsverband Ursensollen die Mitgliederzahl um 25 auf aktuell 287 an.

Die Vorsitzende würdigte den Einsatz ihrer Mitstreiter im Vorstand für die Sammlung „Helft Wunden heilen“. Die Spenden kommen behinderten Kindern und deren Familien sowie psychisch kranken Erwachsenen zugute. Wichtig war Streher auch der Hinweis auf den Besuchsdienst von Hans Schneider und Anna Rautenberg bei Jubilaren und Erkrankten.

Stellvertretender Kreisvorsitzender Johann Ludwig fand anerkennende Worte für die gute Arbeit im Ortsverband Ursensollen und namentlich für das Engagement der rührigen Vorsitzenden Jutta Streher. Ludwig zeigte sich zufrieden mit dem Aufwärtstrend im Kreisverband, der im April wohl das 10 000 Mitglied aufnehmen dürfte. Er empfahl den Mitgliedern, die Möglichkeiten der Amberger Geschäftsstelle zu nutzen, die 2018 4991 sozialrechtliche Beratungen durchgeführt habe, Dabei seien über 780 000 Euro erstritten worden.

Im Rahmen der VdK-Aktion „Weg mit der Barriere“ habe der VdK Gespräche mit allen Bürgermeistern geführt, informierte die Vorsitzende. Hinsichtlich der Schaffung von Barrierefreiheit sei schon einiges erreicht worden. Ein Anliegen sei es dem VdK außerdem, dass die Sparkassen und Genossenschaftsbanken nach Auflösung von Zweigstellen wenigstens noch einen Geldautomaten bereitstellen. „Jede Gemeinde kann sich glücklich schätzen, wenn sie einen VdK-Ortsverband hat“, betonte Georg Bauer in Vertretung von Bürgermeister Franz Mädler.

Jutta Streher und Johann Ludwig ehrten langjährige Mitglieder, von denen allerdings nicht alle die Urkunde und das Treueabzeichen persönlich entgegennehmen konnten.

Zehn Jahre beim VdK sind Lina Englhard, Erhard Graml, Kurt Harrer, Rita Helfensdörfer, Angela Hollweck, Michael Mayer, Michael Metz, Silvia Moosburger, Hubert Schuster, Raimund Stiegler und Hubert Wisgickl. 15 Jahre sind es bei Angela Sperber, Maria Fellner, Franz Feldmann, Ilse Stigler, Anja Paulus, Karoly Kertész, Vinzenz Schmaußer, Tanja Keil und Susanne Lenza. Für 20jähriger Treue zum Verband geehrten wurden Hans Endres, Manfred Wedel, Walter Helfensdörfer, Maria-Anna Reis und Markus Hofmann, für 25jährige Zugehörigkeit Ludwig Mertl, für 30 Jahre Loni Bürzer, für 40 Jahre Heinz-Dieter Maas und für 45 Jahre der Senior im Ortsverband, Eberhard Rönnebeck.

Ein großer Vertrauensbeweis für die erneut kandidierenden Vorstandsmitglieder war ihre einstimmige Bestätigung im Amt. Hans Schneider werde erst noch vom Vorstand zum Kassier berufen, wie Streher bekanntgab. Für das laufende Jahr hat Streher zwei Vorträge, Mutter-/Vatertagsfeier, Sommerfest, Seniorenmesse, Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder in Ursensollen und in Hohenkemnath sowie eine Weihnachtsfeier organisiert. Nicht mobile Mitglieder lud sie ein, vom Fahrdienst Gebrauch zu machen.

Das sind 1. Vorsitzende Jutta Streher, 2. Vorsitzender Heinz Hofmann, Schriftführerin Jutta Bäuml, Frauenbeauftragte Rita Helfensdörfer sowie die Beisitzer Josef Graml, Dietmar Michel, Eberhard Rönnebeck, Manfred Wedel und Christian Wenkmann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.