Junge Union Ursulapoppenricht/Mimbach erfährt Lob für politisches Engagement

Auch weiterhin politisch ins Ortsleben einbringen will sich die Junge Union (JU) Ursulapoppenricht/Mimbach. Die CSU-Nachwuchsorganisation bekräftigt das bei ihrer Jahreshauptversammlung.

Vorne von links nach rechts: Michael Mertel, Hubertus Herrmann, Alexandra Lettner (Ortsvorsitzende), Jakob Bauer. Hinten von links nach rechts: Klaus Götz, Georg Götz, Bernhard Lindner (Bürgermeister Hahnbach), Evi Höllerer
von Externer BeitragProfil

Bei dem Treffen im Sportheim in Ursulapoppenricht gab Ortsvorsitzende Alexandra Lettner einen Rückblick auf die Aktivitäten der Jahre 2019 und 2020. Unter anderem erwähnte sie die Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen sowie die Organisation der Weihnachtsfeier zusammen mit der JU Hahnbach und die Aktion Schulstart. Aber auch ein Jungwählerabend in Hahnbach und zahlreiche weitere Wahlveranstaltungen standen auf dem Programm.

Der Kreisrat und Chef des CSU-Ortsverbands Ursulapoppenricht, Michael Mertel, berichtete über die Arbeit im Kreistag und bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit von CSU-Ortsverband und JU. Zweite Bürgermeisterin Evi Höllerer, die auch Vorsitzende der Frauen-Union Hahnbach ist, bestätigte dies. Ortsvorsitzender Georg Götz von der CSU Hahnbach begrüßte, dass sich so viele junge Leute in Ursulapoppenricht in der Politik engagieren, und stellte die Relevanz der Ortsverbände heraus.

Bürgermeister Bernhard Lindner lobte die hervorragende Arbeit der JU-Ortsvorsitzenden Alexandra Lettner. Vor allem beeindrucke ihn ihr vielschichtiges Engagement in Ortsverband-, Kreis-, Bezirks- und sogar Bundesverband. Tobias Rupprecht wurde für 15 Jahre Mitgliedschaftin der JU Ursulapoppenricht/Mimbach geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.