21.08.2018 - 17:09 Uhr
Oberpfalz

Vertretung des Landkreises im Umbruch

Zehn Kandidaten bewerben sich bei der Landtagswahl im Oktober um das Direktmandat im Stimmkreis Schwandorf. Von den bisher vier Abgeordneten treten nur zwei erneut an.

Kandidiert wieder: der bisherige Stimmkreisabgeordnete Alexander Flierl (CSU).
von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Vier Parlamentarier vertreten den Landkreis Schwandorf seit der Wahl im September 2013 im Maximilianeum in München. Dem Landtag gehören der direkt gewählte Stimmkreisabgeordnete Alexander Flierl aus Oberviechtach an, ebenso die über ihre Parteilisten eingezogenen Emilia Müller (CSU), Franz Schindler (SPD) und Joachim Hanisch (FW). Die frühere Staatsministerin und Staatssekretärin Emilia Müller (66) aus Bruck hatte bereits im Frühjahr verkündet, dass sie nicht mehr kandidieren werde. Auch der Schwandorfer Mandatsträger Franz Schindler (62) verzichtete auf eine abermalige Kandidatur. Damit gehen zwei langjährige landespolitische Laufbahnen zu Ende.

Bei der Wahl 2013 hatte es eine Zäsur bei der Vergabe des Direktmandats gegeben. Nach 35 Jahren Amtszeit war Staatssekretär a.D. Otto Zeitler aus Nabburg-Perschen aus dem Landesparlament ausgeschieden. Seine Nachfolge als Stimmkreisabgeordneter trat damals Alexander Flierl an, der 44,08 Prozent der Stimmen errang und sich somit klar vor dem Zweitplatzierten, dem SPD-Bewerber Franz Schindler (25,57), positionierte. Auf Rang drei landete Joachim Hanisch (12,14), für den es dann aber später noch als Nachrücker über die Oberpfalz-Liste der Freien Wähler reichte. Flierl (48) und Hanisch (70) stehen nun erneut als Direktbewerber auf dem Stimmzettel, wenn am 14. Oktober gewählt wird. Die Sozialdemokraten setzen hingegen auf den Nachwuchs. Sie schicken den Newcomer Peter Wein (30) aus Burglengenfeld ins Rennen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein besonders gutes Abschneiden seiner Partei angewiesen sein wird, um auf Anhieb den Sprung auf einen der Parlamentssitze zu schaffen.

Zu einer vollständigen Wachablösung kommt es bei der zeitgleich stattfindenden Bezirkswahl. Die beiden bisherigen Bezirksräte aus dem Landkreis, Thomas Brandl (CSU) aus Teublitz und Volker Liedtke (SPD) aus Regensburg (früher Burglengenfeld), stellen sich nicht mehr zur Wahl. Die CSU baut nun auf Landrat Thomas Ebeling (42) aus Maxhütte-Haidhof, die SPD auf den Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl (60). Darüber hinaus stellen sich weitere fünf Männer und drei Frauen zur Wahl, so dass auch bei dieser Direktwahl zehn Kandidaten auf dem Stimmzettel stehen werden. Vor fünf Jahren hatte Brandl das Direktmandat mit 40,43 Prozent errungen, mit großem Abstand vor Liedtke (31,61).

Die Frist zur Nominierung von Bewerbern lief bereits am 3. August aus. Die unten genannten Kandidaten für Land- und Bezirkstag ließ der Wahlkreisausschuss in seiner Sitzung vom 17. August alle zu. Inzwischen ist auch die Beschwerdefrist (bis 20. August) verstrichen.

Kandidiert wieder: MdL Joachim Hanisch, bisher über die Liste der Freien Wähler im Landtag.

Die Kandidaten:

Bei der Landtags- und Bezirkswahl am Sonntag, 14. Oktober, treten im Stimmkreis Schwandorf folgende Direktkandidaten um das jeweils eine zu vergebende Mandat an:

- Landtag

MdL und Rechtsanwalt Alexander Flierl (Oberviechtach).

Diplom-Finanzwirt Peter Wein (Burglengenfeld).

MdL Joachim Hanisch (Bruck).

Verwaltungsangestellter Benjamin Quaas (Teublitz).

Arzt Wolf-Dieter Grahn (Schwandorf).

Studentin Eva Kappl (Wackersdorf).

Drucker Alexander Weber (Teublitz).

Selbständiger Handelsvertreter Alfred Damm (Schwandorf).

Systemadministrator Klaus Terbeznik (Schwandorf).

Selbständiger Wirtschaftsberater Reinhard Mixl (Schwandorf).

- Bezirkstag

Landrat Thomas Ebeling (Maxhütte-Haidhof).

Bürgermeister Armin Schärtl (Nabburg).

Bürgermeister Richard Tischler (Pfreimd).

Finanzbeamtin Marion Juniec-Möller (Schwandorf).

Lehrerin Daniela Lottner (Teublitz).

Studentin Sarah Hundt (Regensburg).

Kaufmann Peter Eberhardt (Maxhütte-Haidhof).

Bürgermeister Martin Prey (Niedermurach).

IT-Systemelektroniker Marc Zimmerer (Schwandorf).

Selbständiger Handwerksmeister Johann Kellermeier (Maxhütte-Haidhof). (am)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.