14.01.2020 - 11:39 Uhr
VilseckOberpfalz

Brieftaubenverein Vilstalsegler Schönlind mit Reisejahr insgesamt zufrieden

Seine Vögel präsentieren sich wiederum in überragender Form. Josef Paulus ist der Überflieger beim Brieftaubenverein Vilstalsegler Schönlind, der bei einer Versammlung seine Besten auszeichnet.

Die erfolgreichen Züchter der Vilstalsegler Schönlind werden ausgezeichnet (von links): Thomas Nossner, "Überflieger" Josef Paulus, Lukas Nossner, Josef Huber, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Vorsitzender Alfred Kraus und Einsatzstellenleiter Willi Rösel.
von Autor CTProfil

Zahlreiche Mitglieder konnte Vorsitzender Alfred Kraus zur Siegerehrung im Gasthof Weißes Rössl in Schlicht begrüßen, der Einsatzstellen-Partnerverein Heimkehr Freihung sowie Besucher von Stürmer Seugast, Vilstalbote Hahnbach, Vorwärts Sulzbach-Rosenberg und vom Brieftaubenverein Amberg waren ebenfalls vertreten.

Kraus sprach in seinem Jahresrückblick von einem insgesamt wieder recht zufriedenstellenden Reisejahr. Wegen der teils großen Hitze seien nur zwölf Wertungsflüge zustande gekommen. Dank der Umsicht von RV-Flugleiter Wolfgang Burger seien größere Probleme oder gar Verluste an Tauben vermieden worden. Die Vilstalsegler stellten laut Kraus in der Reisevereinigung Sulzbach-Rosenberg mit Josef Paulus den RV-Meister und belegten weitere vordere Plätze. Zufrieden sei man vor allem mit dem reibungslosen Vereinsgeschehen und vor allem mit der harmonischen Zusammenarbeit in der Einsatzstelle. Dank galt allen Helfern.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl zollte den Züchtern große Anerkennung für ihre tagtägliche Arbeit und ihren Idealismus. Sie müssten viel Arbeit und Freizeit in die Zucht und Pflege der Tiere investieren. Ihre Erfolge sei für die Vilstalsegler der schönste Lohn für all die Mühen. Schertl lobte das enge Zusammenwirken der Vereine in der gemeinsamen Einsatzstelle in Schlicht. Er übergab einen Schecks der Stadt für die Vereinsarbeit und den von ihm gestifteten Wanderpokal an Josef Paulus.

Bei der Siegerehrung händigte Einsatzstellenleiter Willi Rösel zusammen mit Schertl dekorative Urkunden und Geldpreise aus. Auch in diesem Jahr wieder räumte die Schlaggemeinschaft (SG) Josef Paulus und Mike Goschler aus Weißenberg gewaltig ab und war sozusagen "Meister aller Klassen". So gewann sie auch die Vereinsmeisterschaft 2019 mit 52 Preisen und 17 428 Preiskilometern. Platz zwei in der Vereinswertung der Vilstalsegler belegten Alfred und Inge Kraus aus Schlicht (45 Preise, 15 563 Kilometer) vor Thomas und Lukas Nossner aus Vilseck (35 Preise, 12 288 Kilometer).

Die weiteren Ergebnisse: Weibchen-Meisterschaft: 1. SG Paulus/Goschler (13 451 Kilometer, 39 Preise), 2. SG Kraus (11790, 35), 3. Thomas und Lukas Nossner aus Vilseck (9819, 28). Männchen-Meisterschaft: 1. SG Paulus/Goschler (12 326, 36), 2. SG Kraus (9856, 27), 3. Willi und Heidi Rösel aus Weißenberg (8957, 26). Jährigen-Meisterschaft: 1. SG Paulus/Goschler (12 602, 35), 2. SG Nossner (7699, 22), 3. SG Kraus (7127, 21). Jungflug-Meisterschaft: 1. SG Paulus/Goschler (3186, 17); 2. SG Nossner (2956, 15).

Ferner stellte die Schlaggemeinschaft Paulus/Goschler den besten jährigen Vogel (2742 Kilometer, 7 Preise), das beste Altweibchen (3591, 11), den besten Altvogel (3591, 11) und das beste jährige Weibchen (3719, 11) Die beste Jungtaube hatte die SG Kraus (510, 3) im Schlag.

Die Meisterschaft der Einsatzstelle Schlicht sicherte sich ebenfalls die SG Paulus/Goschler mit 69 Preisen vor Josef Huber aus Hahnbach (61) und der SG Kraus (53).

Nach Kaffee und Kuchen und dem Verlosen einiger Sachpreise saßen die Vereinsmitglieder und Gäste noch lange bei gemütlicher Unterhaltung zusammen und fachsimpelten über ihr Hobby.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.