14.03.2019 - 11:28 Uhr
VilseckOberpfalz

Duo weiter an der Spitze der Frauen-Union

Bei der Frauen-Union Vilseck-Schlicht-Sorghof stehen Neuwahlen an - und das Ziel, den Vorsitz in jüngere Hände zu übergeben, scheitert. Ein bewährtes Team aber erklärt sich bereit, die Frauen weiterhin zu vertreten.

Die Frauen-Union Vilseck-Schlicht-Sorghof wählte bei ihrer Ortshauptversammlung einen neuen Vorstand, erinnerte sich an das vergangene Jahr und blickte auf anstehende Termine.
von Externer BeitragProfil

Gut besucht war die Ortshauptversammlung der Frauen-Union Vilseck-Schlicht-Sorghof. Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Vorsitzende Waltraud Schlicht begrüßte besonders den CSU-Ortsvorsitzenden Josef Amann und den JU-Vorsitzenden Jonas Dittrich sowie die Kreisrätin und stellvertretende FU-Kreisvorsitzende Brigitte Trummer.

In ihrem Rechenschaftsbericht nannte die Vorsitzende eine Reihe von politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, die von der Frauen-Union im Jahr 2018 abgehalten oder besucht wurden. So informierte man sich zum Beispiel über die Aufgaben des Bezirks und diskutierte mit den Bezirkstagkandidaten Martin Preuß und Henner Wasmuth und organisierte zusammen mit der CSU und der Jungen Union einen Info-Stand zur Landtagswahl in Bayern. Man traf sich aber auch zu einem gemütlichen Abend mit Ausbuttern, nahm am Sommerfest des BRK-Altenheims in Vilseck teil, beteiligte sich am Ferien-Programm für Kinder und am Weihnachtsbasar in Sorghof, bei dem der Erlös an den Kindergarten in Sorghof spendiert wurde.

Der Kassenbericht von Schatzmeisterin Silvia Kramme verzeichnete eine positive Bilanz. Im Anschluss daran erklärte Vorsitzende Waltraud Schlicht, dass die Übergabe der Führung der Frauen-Union in jüngere Hände nicht zustande kam. Deshalb stelle sie sich auf allgemeinen Wunsch noch einmal zur Verfügung aber sozusagen als "Tandem" mit Gertrud Maul, die bisher Zweite Vorsitzende war.

Schlicht ging auch auf die anstehende Europa-Wahl ein und richtete einen leidenschaftlichen Appell an die Frauen, unbedingt zur Wahl zu gehen und Europa nicht den extremen Rechten oder den extremen Linken zu überlassen. Kein Land in Europa habe alleine eine Chance, in der globalisierten Welt eine Rolle zu spielen. "Wir müssen unsere CSU-Kandidatinnen und -Kandidaten unterstützen, damit Europa lebenswert bleibt und die Demokratie gestärkt wird." Das alles sei nicht selbstverständlich und bedarf größter Anstrengungen, um in Frieden und Freiheit leben zu können.

Die stellvertretende Kreisvorsitzende Brigitte Trummer zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten der Frauen-Union und vor allem auch vom Engagement des Vorstandes. Außerdem berichtete sie von ihrer Tätigkeit als Kreisrätin.

CSU-Ortsvorsitzender Josef Amann und JU-Vorsitzender Jonas Dittrich bedankten sich in ihren Grußworten für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit und wünschten sich weiterhin ein gutes Miteinander. Mit einem Ausblick auf das Jahres-Programm für 2019 endete die Versammlung.

Der Vorstand nach den Wahlen:

Vorsitzende: Waltraud Schlicht und Gertrud Maul

Schatzmeisterin: Silvia Kramme

Schriftführerin: Brenda Wild

Beisitzerinnen: Regina Freitag, Sieglinde Winkelmaier, Sabine Kederer und Anneliese Grassler

Kassenprüferinnen: Sieglinde Einhäupl und Eva Schmid

Delegierte und Ersatzdelegierte zur Kreisversammlung: Anneliese Grassler, Gertrud Maul, Brenda Wild, Sabine Kederer, Eva Schmid, Anneliese Paulus, Josefa Klier und Hannelore Fenk.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.