26.11.2018 - 14:44 Uhr
VilseckOberpfalz

Kommunale Verkehrsüberwachung in Vilseck

Um den Rasern den Kampf anzusagen, lässt Vilseck auf Beschluss des Stadtrats verschiedene Brennpunkte der Kommune, an denen zu schnell gefahren wird, durch die kommunale Verkehrsüberwachung kontrollieren.

Verkehrsüberwachung Vilseck
von Klaus HöglProfil

Insbesondere die Bahnhofstraße sowie die Ortseingänge in Vilseck, Schlicht und Sorghof stehen dabei seit vergangenen Jahr im Fokus. Die Zusammenarbeit mit der kommunalen Verkehrsüberwachung erfolgt in Form einer Zweckvereinbarung, die auf zwei Jahre befristet war. Eine weitere Kooperation mit der Verkehrsüberwachung könne nun nur in Form einer Mitgliedschaft im Zweckverband kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz erfolgen, informierte Bürgermeister Hans-Martin Schertl.

Durch die verstärkten Messungen sei eine deutliche Reduzierung der oft hohen Geschwindigkeiten festzustellen. Deshalb sei es sinnvoll, die kommunale Verkehrsüberwachung weiter einzusetzen und Mitglied im Zweckverband zu werden. Zu den Kosten meinte Schertl: „In den Jahren 2017 und 2018 hat die Stadt Vilseck für die Verkehrsüberwachung einen Betrag von 119 621 Euro ausgegeben und Einnahmen in Höhe von 96 887 Euro erzielt." Künftig soll die Häufigkeit der Verkehrsüberwachungen etwas reduziert werden, wobei die Überwachungszeiten vom frühen Morgen bis spät am Abend beibehalten werden sollen. Nur so sei es dauerhaft möglich, befand der Stadtrat, insbesondere an den Ortseingängen die Geschwindigkeit spürbar zu reduzieren.

Bereits seit einigen Jahren bietet Learning Campus, das in Vilseck den Jugendtreff betreut, Ferienfreizeiten an. Für 2018 gibt es nun zwei Änderungen. Die Anmeldung kann direkt bei Learning Campus erfolgen, und der Zuschussbetrag der Kommune für jedes teilnehmende Kind steigt von 60 auf 65 Euro an. Nachdem mit dieser Einrichtung gute Erfahrungen gemacht worden seien, plädierte das Gremium für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.