08.12.2019 - 14:50 Uhr
VilseckOberpfalz

Krippe als Geschenk für Grund- und Mittelschule Vilseck

Die Krippenfreunde Vilseck überreichten der Grund- und Mittelschule Vilseck während der Nikolausfeier in der Aula eine große Weihnachtskrippe. Sie ist etwas ganz Besonderes, waren sich alle einig.

Nach der Übergabe der selbstgebauten Krippe mit (von links): Heinz Krause, Wolfgang Moll, Konrektor Peter Großmann, Heinrich Ruppert (3. Bürgermeister), Knecht Ruprecht (Gerhard Schneider), Nikolaus Thorsten Grädler (2. Bürgermeister), Konrad Gebert, Hans Grimm, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Johann Maul, Wolfgang Albersdörfer und Pfarrvikar Hrudaya Kumar Madanu.
von Autor KHGProfil

Mehr als einen Tag benötigten Wolfgang Albersdörfer (Vorsitzender des Krippenbauvereins Vilseck), Konrad Gebert (Planung und Geländegestaltung), Heinz Krause (stiftete den Hintergrund und den Schaukasten), Hans Grimm (fertigte die Gebäude), Heinrich Ruppert, Wolfgang Moll und Johann Maul, bis das Kunstwerk aufgestellt war. Mit viel Liebe zum Detail haben sie eine bayerische Landschaft um den Krippenstall gestaltet.

Rektorin Petra Ligensa war von der sensationellen Krippen-Ausstellung im vergangenen Jahr so begeistert, dass sie selbst einen Kurs belegte und Mitglied bei den Krippenfreunden Vilseck wurde. Dadurch entstand die Idee, für die Schule eine Kunstwerk zu bauen.

Konrektor Peter Großmann war in seiner Begrüßungsrede in der vollbesetzten Aula hocherfreut über diesen besonderen Nikolaustag mit Übergabe einer selbstgebauten Krippe. Bürgermeister Hans-Martin Schertl war voll des Lobes über dieses "großartige Geschenk". Konrad Gebert betonte, dass der Krippenbauverein sehr gerne dem Wunsch von Rektorin Petra Ligensa nachgekommen sei, der Schule eine neue Krippe zur Verfügung zu stellen. Nach der Segnung des Bauwerks durch Pfarrvikar Hrudaya Kumar Madanu präsentierte die Klasse 2b mit Lehrerin Lena Strobl den Tanz „Santa Claus Macarena“. Anschließend sangen alle Schüler der 1. bis 6. Klassen unter der Begleitung von Studienrätin Paula Weiß das Lied „Tausend Lichter, große, kleine Kerzen sowieso.“

Mit leuchtenden Augen bestaunten die Kinder anschließend den Nikolaus mit seinem goldenen Buch und dem goldenen Bischofsstab. Sie lauschten aufmerksam seinen Worten und freuten sich über die kleinen Geschenke des Elternbeirats, die im Anschluss verteilt wurden. Der Tanz „Santa Claus is coming to town“ (einstudiert von Lehrerin Lena Strobl und Förderlehrerin Jutta Gebhardt von den Mädchen der 5. und 6. Klassen bildete den Abschluss.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.