26.03.2020 - 10:56 Uhr
VilseckOberpfalz

Mundschutz-Spende: Zeichen der Solidarität in Vilseck

Was tun, wenn man Atemmasken, Gummihandschuhe und Desinfektionsmittel Zuhause hat, aber aktuell keine benötigt? Eine Frau aus Auerbach hatte dafür eine praktische Lösung. Ihr Weg führte sie zur Vilsecker Polizeistation.

Zeichen der Solidarität: Eine Frau spendete der Polizei in Vilseck nicht benötigte Schutzmasken, Gummihandschuhe und Desinfektionsmittel.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Während andere Mundschutz und Desinfektionsmittel in rauen Mengen bunkern oder aus Krankenhäusern stehlen, geht es auch anders. Wie die Polizeiinspektion Auerbach mitteilte, kam am Dienstag, 27. März, eine Geschäftsfrau zur Polizeistation Vilseck. Im Gepäck hatte sie drei Flaschen Desinfektionslösung, zwei Packungen Mundschutz und zwei Packungen Gummihandschuhe. Die Frau gab an, diese aktuell nicht mehr zu benötigen, da sie ihre Tätigkeit aufgrund der derzeitigen Lage nicht ausführen könne und die Materialien so gerade nicht brauche. Sie spendete die Schutzkleidung und das Desinfektionsmittel deshalb der Polizei. In der Pressemitteilung der Polizeiinspektion ist zu lesen, dass die Dame noch weitere Schutzmasken bei sich hatte, die sie nach eigenen Angaben an das Klinikum in Amberg spenden wollte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.