22.04.2019 - 13:27 Uhr
VilseckOberpfalz

Neue Absorberanlage für Vilsecker Freibad

Größere Investitionen für das Vilsecker Höhenschwimmbad hat der Stadtrat beschlossen. Die alte Absorberanlage, die über 15 Jahre in Betrieb war, wird erneuert.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Bauamtsleiter Stefan Ertl und Bauhofleiter Jochen Kontny informierten sich bei den Bademeistern Albert Friedrich und Gerhard Schertl über die Arbeiten. Die Gehölze und Sträucher schneiden Rita Hanke und Monika Härtl zurück.
von Redaktion ONETZProfil

Derzeit ist die Firma STS Solartechnik GmbH aus Heideck damit beschäftigt, neue Schlauchmatten aus EPDM-Material auszulegen, die hitze- und frostbeständig sind. Die Fläche, auf der künftig durch Sonneneinstrahlung das Wasser für das Freibad erwärmt wird, ist 1200 Quadratmeter groß. Die Länge der wasserführenden Rohre in den Matten beträgt acht Kilometer. Durch den Einbau eines Wärmetauschers werden künftig zwei getrennte Wasserkreisläufe betrieben, das Chlorwasser des Freibades wird nicht mehr durch die Schlauchmatten geleitet. Die Stadt investiert in diese Maßnahme 90 000 Euro. Durch die Einsparung von Gas für das Erwärmen des Badewassers amortisieren sich die Kosten innerhalb von vier Jahren, hieß es. Trotz vieler Investitionen in den letzten Jahren könne die Stadt mit 75 Euro für eine Familienkarte immer noch günstige Eintrittspreise anbieten. Eröffnet wird das Freibad am Samstag, 4. Mai.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.