18.07.2019 - 12:16 Uhr
VilseckOberpfalz

Toten Winkel hautnah erlebt

Zweimal hintereinander demonstrierte Andreas Bahle, stellvertretender Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Amberg, den zwei vierten Klassen der Grundschule Vilseck die Problematik des toten Winkels. Er tat dies überzeugend und anschaulich.

Die Klasse 4b der Grundschule Vilseck bei der Demonstration einer der tödlichen Gefahren im Bereich des toten Winkels mit (hinten von links) Verkehrserzieher Andreas Bahle, Lehrerin Sieglinde Kohl, Stefan Wismeth und Schulbegleiter Robert Ligensa.
von Autor KHGProfil

Rektorin Petra Ligensa begrüßte den engagierten Verkehrserzieher Andreas Bahle und hoffte, dass die Kinder durch diese besondere Schulstunde die lebensbedrohliche Situation des toten Winkels künftig besser einschätzen können.

Als toter Winkel wird im Straßenverkehr der trotz Rückspiegeln nicht einsehbare Bereich seitlich des Fahrzeuges oder auch vor und hinter dem Fahrzeug bezeichnet. Dieser Bereich ist je nach Anzahl der Fenster und Rückspiegel unterschiedlich groß und nicht vollständig zu vermeiden. Ein besonderes Problem stellt der tote Winkel bei Lkws, Bussen und Motorrädern dar, da diese wegen Mit Hilfe eines Lkw von der Feuerwehr Vilseck und gelenkt vom städtischen Bauhofmitarbeiter Stefan Wismeth, erlebten die Kinder dann hautnah, wie unübersichtlich die Verkehrssituation aus der Perspektive eines Bus-Führerhauses ist.

Bahle zeigte, dass in einem gewissen Bereich die Hinterräder eines nach rechts abbiegenden Busses einen Radler überrollen können.

Es war ihm ein Anliegen, dass jedes Kind selbst im Bus saß und bemerkte, dass sowohl der Bereich des toten Winkels im Rückspiegel links und rechts als auch vor und hinter dem Fahrzeug nicht einsehbar ist. Blickkontakt mit dem Fahrer ist immer besonders wichtig.

Deshalb legte Bahle allen ans Herz, im Straßenverkehr stets an "Abstand, Blickkontakt, Rücksicht und Aufpassen" zu denken. Die Klassleiterin der Klassen 4b, Lehrerin Sieglinde Kohl, bedankte sich am Ende für die überzeugende Vermittlung dieses lebenswichtigen Lerninhaltes auf dem schuleigenen Verkehrsübungsplatz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.