09.09.2019 - 11:14 Uhr
VilseckOberpfalz

Vilsecker Bergfestwoche: Regen stoppt Prozession zum Auftakt

Der Auftakt zur Vilsecker Bergfestwoche fiel buchstäblich ins Wasser. Wegen starken Regens brachten die Geistlichen das Allerheiligste am Samstag nicht in einer Prozession, sondern mit dem Auto hinauf nach Axtheid-Berg.

Die Bergkirche und der Kreuzaltar erstrahlen dank eifriger Hände in festlichem Schmuck und laden während der Festwoche zu Gebet und Andacht ein.
von Rosi HasenstabProfil

Nichts desto trotz war die Bergkirche beim Eröffnungsgottesdienst mit Gläubigen überfüllt. Zum Wochenthema „Martyrium – Wenn Liebe stärker ist“ predigte Diakon Dieter Gerstacker über den Märtyrer Alfred Delp. Der Jesuitenpater habe der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Paroli geboten, führte er aus. „Wie er und die anderen Frauen und Männer, derer in dieser Woche gedacht wird, hat auch Delp nicht geschwiegen und weggesehen, sondern sich mit Mut zum christlichen Glauben bekannt und schließlich im KZ sein Leben gelassen.“

Der neue Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Vilseck-Schlicht-Sorghof, Pater Robin Xavier, stellte sich den Gläubigen in der Bergkirche vor und verteilte gleich einmal Vorschusslorbeeren an alle, die zum Gelingen des Bergfestes beitragen. Der Kirchenchor Vilseck unter Leitung von Franz Winklmann ließ mit rhythmischen Liedern die Messe zu einem würdigen Start der Festwoche werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.