14.10.2020 - 14:10 Uhr
VohenstraußOberpfalz

1000 Euro für die Kirchensanierung

Dort wo Christa Wildenauer auftaucht, zaubert sie ein strahlendes Lächeln in die Gesichter ihrer Gegenüber. Das kommt nicht von ungefähr.

1000 Euro übergibt Flohmarkthändlerin Christa Wildenauer (Zweite von rechts) an die Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde für die Sanierung der Stadtkirche. Stadtpfarrer Dieter Schinke (Zweiter von links) ist überwältigt von der Spendenbereitschaft der findigen Flohmarktsammlerin, die auch immer wieder ein Herz für die evangelische Kirchengemeinde übrig hat.
von Elisabeth DobmayerProfil

Christa Wildenauer wird auf die große Not der evangelischen Kirchengemeinde, die vor einer riesigen Aufgabe mit der umfassenden Sanierung des Gotteshauses steht und dafür viel Geld benötigt, aufmerksam. Als sie im „Neuen Tag“ den Artikel über das „Weinfest to go“ am Frühstückstisch liest, überlegt sie nicht lange und kramt ihre Spendenschatulle hervor.

Durch den Verkauf von allerlei „Kunst und Krempel“ gelingt es ihr auch in schwierigen Corona-Zeiten, das eine oder andere Schärflein einzunehmen und zu einem schönen Sümmchen anzusparen. Kurzerhand greift die findige Sammlerin und Jägerin zum Telefon und meldet sich im evangelischen Pfarramt, um eine sehr gute Botschaft zu überbringen. 1000 Euro hat sie am Samstagvormittag im Gepäck, als sie vor der Kirchentür der Stadtkirche auftaucht und die Vertreter der Gemeinde dort mit Stadtpfarrer Dieter Schinke mit der Spende beschenkt.

Der Beitrag soll für die Kirchensanierung Verwendung finden. Nachdem das „Weinfest to go“ ein richtiger Verkaufsschlager wurde und bereits am Samstagvormittag sämtliche Bestellungen der Interessierten die Helfer an die Grenzen bringen, ist die Spende für Wildenauer ein Akt der großartigen ökumenischen Zusammenarbeit vor Ort.

„Ich werde von vielen Seiten aus Vohenstrauß und Umgebung unterstützt, deswegen schärfe ich meinen Blick auch immer wieder über den Tellerrand hinaus“, strahlt die Flohmarkthändlerin, die jeden eingenommenen Cent für caritative Zwecke spendet. Sie zeigte sich überaus erfreut, als sie vom Erfolgsrezept des wegen Corona verhinderten Weinfests hört. Die Bevölkerung beteiligte sich mit großem Interesse und die Weinkorbbestellungen brachen alle Rekorde. „Das macht uns alle ein bisschen stolz“, freuten sich die Kirchenvertreter, die auch für die Spenderin einen bunten Korb parat hatten.

Christa Wildenauer sammelt altertümliche und antike Sachen für den guten Zweck weiter. Erika Hilburger aus Böhmischbruck ist eine der guten Seelen, die sich mit vielen anderen um Wildenauer schart und Stoffringbeutel-Einkaufstaschen wie in früheren Zeiten näht, die in der Vergangenheit gerne angenommen wurden. Zudem hilft jede verkaufte Tasche Christa Wildenauer, weiterhin Projekte zu unterstützen, denen der nötige Euro fehlt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.