11.05.2020 - 10:54 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Angebot für "Leseratten" im Regal

Die Jusos etablieren das erste öffentliche "Bücherregal" in Vohenstrauß und sind von der Resonanz begeistert.

Das Bücherregal beim Eingang des Café und Restaurant "friedrich" kann sich zu einer wahren Schatztruhe für Leseratten entwickeln. Bei Sachbüchern soll aber auf Aktualität Wert gelegt werden.
von Elisabeth DobmayerProfil

Die Vohenstraußer Jusos finden, ein Bücherregal klasse, das öffentlich für jeden zugänglich aufgestellt ist . "In Bayern gibt es schon 145 solcher öffentlichen Bücherschränke", berichtet Vorsitzende Christina Schmid. Und jetzt sind es 146: Seit Freitag steht im Eingangsbereich beim Café und Restaurant "friedrich" das erste offene Bücherregal in Vohenstrauß. "Man kann sich Bücher zum Lesen mit nach Hause nehmen. Gleichzeitig kann man auch eigene Bücher ort hinterlassen", erklärt Vorstandsmitglied Manuel Dippold.

Ein öffentlicher Bücherschrank ist ein Schrank mit Büchern, der dazu dient, Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. Schmid ergänzt: "Es gibt keine Anmeldung, keine Gebühren, nichts. Das Prinzip beruht lediglich auf Fairness und Solidarität."

Gaststättenbetreiber Veit Reisberger war von der Idee sofort begeistert. Die erste Ladung Bücher haben die Jusos selbst gesammelt. "Viele Bücherwürmer haben ihre Regale zu Hause gerne voll und ich selbst auch", erzählt Dippold. "Aber Bücher sind dafür da, dass sie gelesen werden." Die Regeln sind ganz einfach. Man kann Bücher nach Wahl mitnehmen und gerne gut erhaltene Bücher in das Regal stellen, sofern es nicht schon voll ist. Die Verhaltensregeln sind eigens auf einem Plakat nachzulesen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.