21.05.2018 - 20:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Jahreshauptversammlung des OWV Vohenstrauß Erwin Scholz macht voller Elan weiter

Der OWV Vohenstrauß geht mit der Zeit. So sind auf der Homepage nun sämtliche Wanderwege abrufbar. Auch in anderer Hinsicht bietet der Verein Orientierung.

Der OWV bestätigt bei den Wahlen Erwin Scholz (vorne, rechts) als Vorsitzenden. Er kann auf die Unterstützung einer engagierten Führungsmannschaft bauen. Bilder: dob (2)
von Elisabeth DobmayerProfil

Am Geburtstag des "Krapfenbauer-Wirtshauserfinders" und ehemaligen Ehrenvorsitzenden Hans Wurdack, der am Donnerstag 81 Jahre geworden wäre, trafen sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Fast hatte man das Gefühl, das Vohenstraußer Original sitze in der Wirtsstube. Obwohl OWV-Chef Erwin Scholz im vergangenen Jahr seine Ehefrau Isolde verloren hat, die auch im Vereinsleben eine große Stütze war, hält er mit ungebrochenem Elan an seinem Posten fest und ließ sich bei den Neuwahlen wieder im Amt bestätigen.

"Der OWV gibt dir bestimmt genügend Halt, dieses Schicksal zu ertragen", glaubte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, der zugleich stellvertretender Vorsitzender ist. "Der Verein ist breit aufgestellt", vor allem im Bereich des Naturschutzes, des Wanderns, der Geselligkeit und der Freizeit. Auch Jugendgruppen wie die TV-Judoabteilung schließen sich mit dem OWV zur Säuberung von Waldwegen zusammen. Genauso wichtig sind die Wanderwarte, die helfen, "uns die Natur zu erschließen". Der Verein geht aber auch ins digitale Zeitalter. Über die OWV-Homepage können sämtliche Routen abgerufen werden und man kann genau verfolgen, wo man sich gerade befindet. "Das ist der Zeitgeist und gerade hochaktuell und notwendig, um genügend Interessenten für unsere schöne Wanderwege zu generieren", dankte Wutzlhofer Christian Riedlbauer-Ach für diese Neuerung.

Der OWV lege zudem ein sehr starkes soziales Engagement an den Tag und spende jährlich den Erlös des Glühweinverkaufs beim "Advent im Schloss" an soziale Einrichtungen. Roswitha Wild trage mit ihrem Team maßgeblich zum Erfolg bei. "Es ist nicht einfach, zwei Tage lang bei großer Kälte den Stand zu betreuen", wandte Scholz ein. Das Ergebnis kommt nicht nur dem Bereich des Sozialamts der Stadt zugute, sondern auch dem Klientel der ehrenamtlichen "Sozialarbeiterin" Hedwig Graf. "Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie man Menschen selbst mit kleinen Geldbeträgen eine Freude machen kann." Es gebe jedes Jahr herzzerreißende Szenen, beschrieb Wutzlhofer. Alles laufe jedoch vollkommen anonym ab.

Im Jahresbericht erwähnte der Vorsitzende vor allem die Eröffnung des neuen Marterl-Rundwanderwegs in Braunetsrieth oder das "Abenteuer an der Pfreimd". Der Beitrag im Kinderferienprogramm komme bestens an. Solange Hermann Tretter sein Areal zur Verfügung stelle, werde der OWV die Veranstaltung anbieten, versicherte Scholz. Am "Schinderweiher" bei Waldau gab es wieder Naturschutzmaßnahmen mit Dieter Hofmann. Dort wachsen ganz seltene Orchideen. Die über 650 Mitglieder seien ein Profit aus den Vereinsabenden in der "Alten Apotheke", die heuer generalsaniert wird. Deswegen müssten eventuell auch zwei Freitage geschlossen bleiben. "Damit sind wir größer als der Weidener OWV und der größte Verein im Hauptverein", ergänzte Scholz sichtlich erfreut.

Ohne Katrin Schröter und ihr Team wäre der Betrieb im Vereinsheim jedoch nicht vorstellbar. Deswegen gebührte der Gruppe ein Sonderapplaus. "Auf dich ist immer Verlass", so Scholz, der allen für die Riesenunterstützung mit kleinen Geschenken dankte. Zum Küchen- und Vereinsheim-Team gehören außerdem Marianne Wittmann, Carina Scholz, Katja Bantelmann-Eger, Annelore Binder, André Schröter, Carola Forster, Felix Forster, Sonja Wittmann, Martin Bauer und das Ehepaar Christine und Egon Strigl.

Kassier Norbert Griesbacher gewährte einen Einblick in das dicke Finanzpolster. Die satte Vermögenszunahme schrumpfte allerdings gänzlich wegen der Körperschaftssteuerklärung an das Finanzamt, das nun auch eine Umsatzsteuererklärung für die vergangenen drei Jahre forderte, so dass mehr als 7000 Euro bezahlt werden mussten.

Damit schrumpfte das Vereinsvermögen wieder auf den Stand von Januar 2017. Für das zurückliegende Jahr fallen ebenfalls rund 3000 Euro Mehrwertsteuer an, informierte Griesbacher. "Die Abgabenverordnung lässt grüßen, aber wir unterstützen dadurch auch die Schulen und die Kindergärten. Man muss es positiv sehen, es bleibt eh nix anderes übrig", sagte der Kassier. Karl-Werner Bauer bekam in diesem Zusammenhang viel Lob vom Vereinsvorsitzenden, denn er habe dankenswerter Weise für den Verein die akribische Umsatzsteuerermittlung und -erklärung der vergangenen drei Jahre übernommen.

___

Weitere Informationen:

www.owv-vohenstrauss.de

Neuwahlen beim OWV

Vorsitzender bleibt Erwin Scholz und sein Stellvertreter Andreas Wutzlhofer. Um die Kasse kümmert sich Norbert Griesbacher. 2020 will er aber nach 20 Jahren im Amt seinen Posten abgeben, kündigte er an. Die schriftlichen Arbeiten erledigt Ilka Lang-Seifert. In den Ausschuss sind folgende Mitglieder gewählt worden: Beauftragter für Denkmal- und Heimatpflege Rudolf Großmann, für Jugend Karl Ochantel für Vogel- und Naturschutz Dieter Hofmann für Wandern Uwe Pfaff für Wanderwege Karl Senft. Außerdem unterstützen die Beiratsmitglieder Franz Gollwitzer (Presse, Chronik, Arnika), Christian Riedlbauer-Ach (Technik und Internet), Katrin Schröter (Vereinsheim) und Herbert Wittmann (Gebäudewesen). (dob)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.