13.06.2018 - 11:45 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Großer Kämpfer tritt zurück

Über 20 Jahre steht der Frankenreuther Manfred Horn der Karate-Abteilung des Turnvereins vor und wird seit Sonntag als Ehrenmitglied geführt.

Sensei Manfred Horn (Zweiter von links) gibt nach 21 Jahren sein Abteilungsleiteramt ab. In seiner Ehefrau Anna hatte er eine unglaubliche Unterstützerin. Marcel Bieber (rechts) führt die Karate-Abteilung zukünftig weiter.
von Elisabeth DobmayerProfil

Gut 20 Jahre lang leitete Manfred Horn die Karateabteilung im Turnverein. Bei der Jahreshauptversammlung in der Stadthalle hieß es nun für die Verantwortlichen und Sportler dem verdienten Mann „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Als Sensei war Manfred Horn ein Glücksfall für Karate und Karate wurde für ihn persönlich ein Stück Glück, fasste TV-Vorsitzender Klaus Nigg die unglaubliche Symbiose zusammen. Angefangen hat der Karatesport-Werdegang von Manfred Horn am 1. Juni 1976 in Oberviechtach.

Mit der Gründung der Karateabteilung 1990 in Vohenstrauß betrat er dann erstmals den Eglsee-Turnhallenboden. Trainingsfleiß und Ehrgeiz waren die Wegbereiter für den Lehrgang zum F-Übungsleiter am 26. Juni 1995 in Regensburg. Danach folgten der C-Trainerschein für Spitzensport sowie der Trainer für Selbstverteidigung und Gewaltpräventation. Als B-Prüfer bis Braungurt ist Sensei Horn sogar auf Bundesebene tätig. Als 1997 der Posten Abteilungsleiter neu besetzt wurde, fiel die Wahl umgehend auf den engagierten Karateka.

Ab diesem Zeitpunkt konnte er seine Philosophie im Verein umsetzen, was für den Turnverein ein ungeahntes Glück war. „Karate ist ein Sport für jedes Alter. Nicht der Wettkampf steht im Vordergrund sondern der Breitensport. Unsere Herausforderung ist der nächst höhere Gürtel und unser Ziel ist der Schwarzgurt“, so pflegte Horn stets zu sagen und animierte die Sportler zu Höchstleistungen. Mit voller Überzeugung stand die komplette Karateabteilung hinter ihm. Mittlerweile gehören 15 Schwarzgurtträger der Abteilung an. „Deinem kompetenten Fachwissen sowie deiner Leistungsbereitschaft und Zielstrebigkeit ist es zu verdanken, dass neben den Lehrgängen und Gürtelprüfungen auch großes Interesse auf die Ausbildung von Übungsleiterinnen und Übungsleitern gelegt wurde“, lobte der Vorsitzende.

Horns Schwarzgurtprüfung zählte am 1. Oktober 2000 in Regensburg bestimmt zu einem der vielen Höhepunkte in der sportlichen Laufbahn. Mit der 2. Dan-Prüfung im Dezember 2011 und der dritten Schwarzgurtprüfung 2015 habe Horn sein sportliches Können mehr als unter Beweis gestellt. Eines wollte der Vorsitzende allerdings nicht vergessen zu erwähnen: Hinter einem starken Mann steht meist auch eine starke Frau und in Anna Horn habe der Sensei stets große Unterstützung erhalten. Nur durch ein derart großes Engagement konnte sich die Abteilung so toll und großartig entwickeln. Dafür dankte der Vorsitzende im Namen aller Turnvereinsmitglieder.

Kein Wunder, dass Manfred Horn am Ende seiner Abteilungsleiterlaufbahn umgehend auf einstimmigem Beschluss der Vorstandschaft, zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Ehefrau Anna Horn erhielt einen Blumenstrauß. Marcel Bieber führt die Karate-Abteilung zukünftig weiter.



Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.