02.05.2019 - 09:41 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Heinrich Rewitzer packt erneut an

Ein Jahr der absoluten Desaster liegt hinter dem SPD-Ortsverein. Jetzt soll es wieder in geordneten Bahnen weitergehen.

Heinrich Rewitzer ist die neue Mitte im SPD-Ortsverein. Deswegen stellte er sich auch auf dem Bild demonstrativ in die Mitte der Genossen. Die Mitglieder wollen den pensionierten Polizeibeamten von allen Seiten unterstützen. Manuel Dippold (Dritter von links) und Christina Schmid (vorne, Zweite von rechts) stehen als Stellvertreter bereit. Bezirksrätin Brigitte Scharf (links) sprach den Genossen Mut zu.
von Elisabeth DobmayerProfil

Nach einem Jahr der absoluten Desaster beim Ortsverein übernimmt nun wieder Heinrich Rewitzer den Vorsitz. Nachdem die hiesige SPD innerhalb eines Jahres drei gewichtige Mitglieder verlor, versucht nun erneut Heinrich Rewitzer die Geschicke in die richtigen Bahnen zu lenken. "Jeder andere Ortsverein wäre an diesen Vorgängen zerbrochen", versicherte er in der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Zur Post".

Großer Hoffnungsträger

Erst hatte der ehemalige Vorsitzende Daniel Marx sein Amt im März 2018 niedergelegt und war aus der SPD ausgetreten. Nicht lange war auch sein Nachfolger Markus Kick aus Unterlind im Amt. Auf ihm lagen sehr große Hoffnungen des Ortsvereins.

Beflügelt von einer ungeahnten Aufbruchstimmung nahmen die Genossen richtig Fahrt auf. Doch nach lediglich einem halben Jahr kehrte Kick völlig überraschend wegen der Linkswende der SPD seiner Partei den Rücken. "Unsere Heimat braucht eine bayerische sozialdemokratische Mitte, die SPD ist dies allerdings nicht mehr", führte er damals als einen der Gründe an und legte alle politischen Ämter nieder. Damit war aber das Ende der Fahnenstange bei der SPD noch nicht erreicht. Im September hatte bereits SPD-Stadträtin Gabriele Eichl die Reißleine gezogen, ihre Zugehörigkeit zur SPD beendet und ihr Stadtratsmandat zu den Freien Wählern genommen. Rewitzer versuchte vergeblich, sie zu halten, zumindest bis zum Ende der Legislaturperiode.

Vor Scherbenhaufen

Der Ortsverein stand vor einem Scherbenhaufen. Doch aufgeben kam für die verbliebenen Sozialdemokraten nicht infrage. Rewitzer lobte in diesem Zusammenhang die Führungsriege und die insgesamt junge Mannschaft, der es trotz aller Rückschläge gelang, den Ortsverein am Leben zu erhalten. Nachdem auch Kick ausgetreten war, sprang Rewitzer erneut kommissarisch in die Bresche. Bei den Neuwahlen schenkten ihm die Mitglieder einstimmig wieder das Vertrauen für den Vorsitz. "Dieses absolute Ergebnis hatte ich in all den Jahren noch nie", freute sich Rewitzer.

Für die kommenden zwei Jahre werden ihn Manuel Dippold und Christina Schmid als Stellvertreter unterstützen. Die schriftlichen Angelegenheiten übernimmt weiterhin Roberto Troll und um die Finanzgeschäfte kümmert sich als verantwortlicher Kassier Sigurd Passow. Michael Hamedinger bringt sich als Organisationsleiter ein.

Weiter wurden in ihren Ämtern die Frauenbeauftragte Monika Zintl, der Arbeitskreisbeauftragte "60 plus" Roberto Troll und der Juso-Vorsitzende Stefan Schmid bestätigt. Im Beisitzergremium sind künftig Erich Völkl, Josef Kreisl, Ernst Schubert, Josef Schmid, Karin Gesierich, Andreas Wurm, Andreas Hanauer, Johann Gilch, Lorenz Ermer, Christian Messer und Heinrich Gref. Als Kassenprüfer fungieren Lydia Troll und Heinrich Jungkunst. Die Teilnehmer bestimmten als Delegierte für die Kommunalwahlkonferenz Heinrich Rewitzer, Karin Gesierich, Manuel Dippold und Michael Hamedinger.

Am Ende dankte Rewitzer allen, die ihn in dieser schweren Zeit unterstützten. Vor allem die Ehrenmitglieder und älteren SPD-Angehörigen hielten uneingeschränkt zu ihm.

Bezirksrätin Brigitte Scharf aus Erbendorf lobte den Ortsverein für den Zusammenhalt und freute sich über die vielen jungen Mitglieder. "Manch anderer Ortsverein wäre aus diesem Dilemma nicht mehr herausgekommen", war auch sie sicher. Scharf referierte anschließend über die Rentenreform und -anpassung.

Jeder andere Ortsverein wäre an diesen Vorgängen zerbrochen

Der erneute SPD-Ortsvereinsvorsitzende Heinrich Rewitzer

Der erneute SPD-Ortsvereinsvorsitzende Heinrich Rewitzer

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.