03.12.2019 - 11:53 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Heuer bisher 114 Sportabzeichen

Die Vohenstraußer TV-Sportler sind nicht nur ehrgeizig sondern auch überaus fleißig. Sportlicher Wettbewerb mit großem Wiederholungsfaktor.

Sieger im Familienverband beim Deutschen Sportabzeichen und Jugendsportabzeichen waren in diesem Jahr die Familie Scholz (links) und Familie Hinderlich (rechts). Sie erhielten von TV-Vorsitzendem Klaus Nigg (links) und Abteilungsleiter Andreas Eger (rechts) neben den Urkunden und Abzeichen auch einen Gutschein. Manuela Völkl (hintere Reihe, Dritte von links) bekam zum 25. Mal Gold.
von Elisabeth DobmayerProfil

Die Sportabzeichenverleihung ist alljährlich Erntedankfest der Sportler für ihre erbrachten körperlichen Leistungen während des Jahres. Ganz besonders Fleißige erfahren an diesem Tag immer eine Sonderehrung durch Abteilungsleiter Andreas Eger, der mit dem TV-Vorsitzenden Klaus Nigg die Auszeichnung in der Gaststätte des Sportzentrums vornahm. Allein am „Sportabzeichentag“ im Juli bewältigten 62 Teilnehmer die gestellten Aufgaben an einem Tag. In diesem Zusammenhang galt Niggs Dank auch den vielen Helfern und dem Abteilungsleiter für die professionelle Abwicklung und Organisation des sportlichen Wettbewerbs. Eger zeigte sich voller Stolz und verkündete, dass er in diesem Jahr 114 Sportabzeichen dokumentierte. Zu den ersten Akteuren die dieses Deutsche Leistungsabzeichen oder das Jugendabzeichen in den verschiedenen Stufen entgegennehmen durften, zählten Kinder, Jugendliche und Familienverbände, die sich teilweise mit eigenen Glanzleistungen übertrafen. „Vohenstrauß ist eine Hochburg in Sachen Sportabzeichen“, schwärmte Eger. Die Resonanz auf diesen Wettbewerb ist enorm. Auch Nigg war angetan von dieser stattlichen Anzahl, die sich seit Jahren konstant hält oder sogar noch gesteigert werden konnte. Viele der Sportler kommen regelmäßig zum Trainieren in die Kaderschmiede ins Sportzentrum.

Mit gutem Beispiel ging die Familie Scholz mit sechs Sportabzeichen im Familienverband voran, gefolgt von der Familie Hinderlich, die es auf fünf Sportabzeichen brachte. Sie erhielten neben der Auszeichnung auch noch einen Gutschein. Daniela Scholz, Christan Schlosser und Sabine Scholz erreichten zum ersten Mal das goldene Abzeichen. Zum zweiten Mal ging Gold an Vincent Scholz und zum fünften Mal an Philipp Scholz. Zum 25. Mal durfte sich Manuela Völkl über dieses goldene Abzeichen freuen. Bei der Familie Hinderlich war zum sechsten Mal Emily Hinderlich mit dem Jugendabzeichen erfolgreich, gefolgt von ihren Geschwistern Linda und Luis (4). Papa Ronny erhielt zum vierten Mal das Deutsche Sportabzeichen in Gold und Mama Martina das dritte Mal. Insgesamt wurden im Laufe des Abends 51 Jugendsportabzeichen und 19 Deutsche Sportabzeichen ausgegeben.

Folgende Jugendabzeichen in Gold wurden weiter verliehen: Marie Würschinger (8); Rosina Ritzka (7); Fabio Voit (6). Sophia Schuller und Marie Brunner (5); Julian Reindl, Tobias Voit, Mia Prem, Timo Kurzka, Selina Witerspan und Maximilian Albert (4); Lea Kurzka, Maraike Prüll, Lena Grötsch und Johanna Kick (3); Franziska Kiener, Luisa Schuller, Julia Brunner, Paul Reil, Alexandra Beer und Franziska Beer (2); Collin Faltenbacher, Bastian Gräbner, Fynn Grosser, Sandro Kiener, Jakob Klisch, Felix Meidenbauer, Erik Nachtmann, Lena Putzer, Max Schottenhamel, Sophia Musall, Theresa Spörl und Julia Liegl (1). Das silberne Jugendabzeichen ging zum vierten Mal an Daniel Reindl, Marcel Schermer (3); Lisa Kurzka, Cassandra Pirschel, Annika Schwindl, Anna Wildenauer und Simon Ertl (2); Tobias Bojer, Anna-Lena Musall, Julian Ertl und Sophie Halscheidt (1): Bronze ging zum zweiten Mal an Nadine Bojer und zum ersten Mal an Lisa Kreuzer.

Das Deutsche Sportabzeichen erhielt zum neunten Mal Andrea Prem-Ritzka; Stefan Ritzka, Sabine Striegl und Bettina Voit kommen auf fünf Mal Gold. Zum vierten Mal ging das goldene Leistungsabzeichen an Sonja Reindl und Julia Eger. Sandra Prem, Mario Reindl, Cornelia Würschinger und Jana Ertl (3); Magdalena Simon und Laura Bruckner durften sich zum ersten Mal über Gold freuen. Doris Kurzka erreichte zum dritten Mal Silber.

Die Vergabe des Deutschen Sportabzeichens und des Jugendabzeichens in den verschiedenen Leistungsstufen wird jedes Mal ein Freudenfest für die Teilnehmer.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.