13.07.2020 - 15:32 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Mehr als 700 Tage in Kaimling

Gute Leute, gutes Essen und die schöne Gegend. Vohenstrauß ist immer eine Reise wert. Die treuen Urlaubsgäste nennen bei ihrer Ehrung viele Gründe für ihr beständiges Wiederkommen.

Figem und Philipp Harsch ehrt Bürgermeister Andreas Wutzlhofer mit Familie Kahriger (stehend, von links) ebenso wie Peter und Angelika Böhme sowie Günter und Ingrid Quosdorf (sitzend, von rechts).
von Josef ForsterProfil

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer wollte dies am Freitagnachmittag im großen Sitzungssaal vor der Auszeichnung der Touristen unbedingt genau wissen. Seit Jahrzehnten fühlen sich die Urlaubsjubilare bei Familie Kahriger im „Landgasthof am Sonnenhang“ bestens aufgehoben. Als weiterer Grund fand die „akzeptable Entfernung“ von rund 2,5 Stunden Anreisezeit zu den eigenen Wohnorten Erwähnung. Denn Angelika und Peter Böhme kommen zweimal jährlich aus Radebeul (Sachsen) in die Oberpfalz, und Ingrid und Günter Quosdorf wohnen in Meißen, während Figem und Philipp Harsch aus Aalen (Baden-Württemberg) stammen.

Die Ehepaare aus Sachsen standen zur Auszeichnung an, weil sie Kaimling seit 30 Jahren mindestens über die Osterfeiertage und um Allerheiligen die Treue halten, also jeweils in Summe schon über 700 Tage. Das Ehepaar Harsch aus der schwäbischen Alb wählte die Region heuer zum zehnten Mal als Ziel. Als „Dankeschön“ überreichte das Stadtoberhaupt gemeinsam mit Tourismusbeauftragten Christoph Maier Blumengrüße und Bierspezialitäten aus der Region, worin Wutzlhofer zugleich einen Werbeträger für neue Gäste sah. Inhaber Jan Kahriger schloss sich der Urlauberehrung mit einer Einladung zum gemeinsamen Grillabend an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.