12.09.2018 - 10:02 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Neuer Mann am Altar

Der neue Pastoralreferent Maximilian Pravida stellt sich in den Gottesdiensten am Wochenende den Gläubigen vor. Schon einmal hatten sich die Wege von Dekan Alexander Hösl und Pravida in Pressath gekreuzt.

Dekan Alexander Hösl (links) und Kirchenpfleger Günter Hassmann (rechts) heißen Pastoralreferent Maximilian Pravida (Mitte) herzlich in Vohenstrauß willkommen. Er wird ab sofort in der Seelsorgeeinheit Vohenstrauß-Böhmischbruck tätig sein.
von Elisabeth DobmayerProfil

Beim ersten Gottesdienst nach seiner Urlaubszeit begrüßte Dekan Alexander Hösl mit Pastoralreferent Maximilian Pravida aus Pressath einen neuen Mitarbeiter im pastoralen Dienst der Seelsorgeeinheit Vohenstrauß und Böhmischbruck. Nachdem Gemeindereferentin Christine Hecht im Juli die Pfarrgemeinde in Richtung ihres neuen Wirkungskreises Marktredwitz verlassen hat, stand nun mit Maximilian Pravida ein neuer Mann am Altar. Dekan Hösl und Pravida kennen sich bereits aus der gemeinsamen Zeit in Pressath, als Pfarrer Hösl dort als Kaplan tätig war. Schon damals sei ihm der junge Mann als sehr aktiver Ministrant aufgefallen. Jetzt haben sich die Wege der beiden zufällig wieder gekreuzt. „Da wurde weder etwas geschoben noch gemauschelt“, stellte der Geistliche zu Beginn der Vorabendmesse in der katholischen Stadtpfarrkirche klar. Ihm freue es sehr, dass der gebürtige Pressather, der in den vergangenen Jahren Dienst in der Pfarrei Wernberg-Köblitz leistete und dort Erfahrungen auch als Jugendbeauftragter des Dekanats Nabburg sammelte, nun in Vohenstrauß ein neues Tätigkeitsfeld bekommen hat. Nach seinem Zivildienst im Seniorenheim in Pressath schrieb sich der junge Mann für das Diplom-Theologiestudium an der Universität in Regensburg ein. Diesen Schritt begrüßte damals auch Dekan Alexander Hösl als der davon erfuhr. Den Elan und die Rührigkeit Pravidas sowie seine Treue zum Glauben, die er damals schon in seiner Kaplanszeit in Pressath erfahren und spüren durfte, wünschte sich der Stadtpfarrer nun auch in Vohenstrauß wieder. Ein herzliches Willkommen in Vohenstrauß übermittelte ebenso Kirchenpfleger Günter Hassmann dem neuen Pastoralreferenten und überreichte ein Geschenk, verbunden mit dem Wunsch: „Haben Sie viel Freude an den Aufgaben in der Pfarrgemeinde hier in Vohenstrauß.“ Für Maximilian Pravida sind es „die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“. Der Tag von Maria Geburt sei für einen Neubeginn gut gewählt. Auf seinen Dienst in der Grund- und Mittelschule freue er sich genauso wie auf die Kommunion- und Firmvorbereitungen in der Pfarrei. Wichtig seien ihm aber auch jene Menschen, die keine Gottesdienst mehr besuchen können, hob er in seinen Begrüßungsworten hervor. In den nächsten Wochen werde er sicherlich viele neuen Gesichter kennenlernen und es werde geraum Zeit dauern, bis er sich alle Namen dazu eingeprägt habe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.