12.06.2019 - 09:36 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Pirker freut sich über zwei Pokale

Die Organisatoren der "Vohenstrauß-Classics" verteilen Trophäen in verschiedenen Kategorien. Das Oldtimerfieber packt heuer schon die Jüngsten.

Erwin Rothmaier aus Pirk (sitzend, rechts) war der älteste Teilnehmer der Oldtimer-Ausfahrt bei den 20. "Vohenstrauß-Classics". Lukas und Felix Hopf (rechts) präsentierten ihren Buggy und erhielten Medaillen. Marianne und Dieter Worschek, links neben Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (rechts), reisten mit ihrem Mercedes Benz 320 SL wieder aus Mörfelden-Walldorf an und erhielten einen Pokal für die weiteste Anreise.
von Elisabeth DobmayerProfil

Der Herrgott muss wohl ein wahrer Oldtimerfan sein. Zumindest mutmaßte das Bürgermeister Andreas Wutzlhofer bei der Preisverleihung der Oldtimerausstellung im Schlosshof, denn wie könnte es sonst sein, dass die Oldtimerfreunde wieder mit bestem Ausstellungswetter belohnt wurden. „Seid’s alle im nächsten Jahr wieder dabei, denn ihr seid diejenigen, die diese Veranstaltung erst zu einem Erfolg macht.“ Die Teilnehmer der Ausfahrt konnten die Oberpfalz bei der Rundfahrt genießen. „Das war der schönste Zwischenstopp seit langem“, lobten etliche Teilnehmer, berichtete der Bürgermeister, der mit vielen Ausstellern ins Gespräch kam. Mit Schloss Guteneck habe Peter Graf und das Team der Oldtimerfreunde eine gute Wahl getroffen.

„Das Oldtimertreffen ist ein Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt“, sagte Wutzlhofer. „Wir begrüßen euch auch im nächsten Jahr gerne wieder hier, in einem der schönsten Renaissance-Schlösser der Oberpfalz“, lud der Bürgermeister die Oldtimerfans schon für das Jahr 2020 ein.

In der Klasse A (Automobile, Dreiräder und mehrachsige Fahrzeuge bis Baujahr 1945) holte sich Dieter Martin aus Hartmannsdorf mit einer DKW F 7 Cabrio Limousine (Baujahr 1937) den Siegerpokal, gefolgt von Ludwig Eger aus Waldthurn, der ein Ford Model A Roadster aus dem Jahr 1929 sein Eigen nennt. Auf dem dritten Platz kam Roland Filka aus Sekerské Cahlupy aus der Nähe von Marienbad mit einem Praga Piccolo (1931) mit 22 KW. Berndt Fuhrich aus Neustadt/WN holte sich erneut unangefochten den Siegerpokal für das älteste Fahrzeug, das Ford Runabout Modell T ("Tin Lizzy") von 1912, mit dem er jährlich teilnimmt.

In der Klasse A 1 mit dem Baujahr zwischen 1946 und 1965 war Susanne Schertl aus Kaltenbrunn mit einem VW-Käfer aus dem Jahr 1968 Siegerin. Ein BMW 502 brachte Norbert Rondke aus Windischeschenbach den zweiten Platz ein. Den dritten Platz teilten sich Thomas Müller aus Sulzbach-Rosenberg mit einem Chrysler Le Baron Turbo 2,2 mit 170 PS und Zdenek Denk aus dem tschechischen Marienbad mit einem Jaguar E mit 200 PS, die beide einen Pokal erhielten.

In der Klasse A 2 (1977 bis 1987) durfte sich Andreas Messer aus Straßenhäuser über die Siegtrophäe freuen. Er reiste mit einem Opel Commodore-Coupé aus dem Jahr 1974 an. Sebastian Habermann aus Vohenstrauß besitzt einen VW Derby II Gl, der ihm den zweiten Platz einbrachte. Pascal Vitti aus Moosbach landete mit seinem Golf 2 CL aus dem Jahr 1989 auf dem dritten Platz.

Erwin Rothmaier aus Pirk durfte gleich zwei Pokale mit nach Hause nehmen, denn er war nicht nur Erstplatzierter in der Kategorie Motorräder mit und ohne Beiwagen, Mopeds oder Mofas von 1946 bis 1965 sondern er war mit seinen 85 Jahren auch der älteste Teilnehmer der Ausfahrt. "Wer rastet, der rostet", lautet sein Lebensmotto. Auf seinem Motorrad der Marke BMW R 50 aus dem Jahr 1962 war er zudem der beste Fahrer, der die wenigsten Fehler bei den gestellten Anforderungen machte. Erich Gick aus Kemnath kam mit seiner BMW R 60/2 auf den zweiten Platz und Janos und Bettina Kovacs aus Vohenstrauß landeten mit ihrer Pannonia TLD auf dem dritten Rang.

In der Klasse M 2 (1966 bis 1987) heimste Peter Frankl aus Regensburg mit seiner BMW R 45 den Sieger-Pott ein. Peter Mehr aus Weiden landete mit seiner Piaggio Vespa P 80 X auf dem zweiten Platz. Thomas Schneider aus Pleystein stand mit seinem Youngtimer in der Klasse S (1988 bis 1991) sowie Replikas auf dem Siegertreppchen. Er ist stolzer Besitzer eines Mercedes 190 E 2,3. Ein Porsche 911 Carrera Cabrio mit 250 PS gehört Heinz Ziegler aus Marktredwitz, der auf dem zweiten Platz dahinter landete. Auf den dritten Rang folgte Benjamin Volkmer aus Floß mit seinem VW Golf II GTI. Marianne und Dieter Worschek aus Mörfelden-Walldorf, die längst zu den Stammteilnehmern zählen, reisten mit ihrem Mercedes Benz 320 SL wieder auf eigener Achse an und holten sich unangefochten den Pokalsieg für die weiteste Anreise. Mit ihrem 231 PS starken Gefährt kamen sie gesund und munter auf der knapp 350 Kilometer langen Anfahrt wieder in der Pfalzgrafenstadt an. Dafür gebührte ihnen der Dank der Oldtimerfreunde. Lukas und Felix Hopf aus Vohenstrauß haben vermutlich das Oldtimer- und Auto-Gen ihres Vaters Markus vererbt bekommen und sich getraut, mit ihrem selbstgebauten Buggy vor das Schloss zu fahren. Das würdigten die Oldtimerfreunde auch spontan mit Medaillen, die die Brüder freudestrahlend entgegennahmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.