10.12.2018 - 12:07 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Rituale, die der Seele gut tun

Bischof Nikolaus bringt viel Lob, aber an und an auch Tadel für die Heimbewohner mit. Besucher kommen gerne zur Adventfeier ins Haus zu den Behinderten.

Luca kommt mit seiner Mama zu Besuch ins Pflegeheim Dr. Loew Soziale Dienstleistungen und bleibt gleich mal an der kleinen Budenstadt hängen. Nikolaus, Sterne und kleine Schneemänner sind auch viel zu schön anzuschauen, bevor es zur Feier in den Aufenthaltsraum geht.
von Elisabeth DobmayerProfil

Advent ist der Duft von frischgeschnittenen Tannenzweigen, Mandeln, Stollen, Plätzchen und Glühwein. Diese Düfte zogen am Samstagnachmittag durch das ganze Pflegeheim Dr. Loew Soziale Dienstleitungen. Viele Verwandte kamen ins Haus um den Angehörigen einen Besuch abzustatten, aber auch viele Gäste aus der Bevölkerung, die damit ihre Verbundenheit ausdrückten. Gerade in dieser Zeit des Advents brauchen auch Behinderte Rituale die der Seele gut tun. Pflegeheimleiter Uwe Trautner schlüpfte bei Einbruch der Dunkelheit in den roten Mantel des heiligen Bischof Nikolaus und stattete den aufgeregt wartenden Heimbewohnern einen Besuch ab. Nachdem er alle sehr gut kennt, konnte er neben viel Lob auch den einen oder anderen Tadel an den Mann oder die Frau bringen. Der Heim-Chor beschenkte die Besucher mit adventlichen Liedern und der Nikolaus brachte die Geschichte „Die schönste Krippe“ mit, der alle aufmerksam lauschten. Im Eingangsbereich des Pflegeheims war eine kleine Budenstadt aufgebaut, an der schöne Dekorationsartikel erworben werden konnten. Sternenbretter, Gewürzkerzenleuchter oder Hohle Holzstammkreise mit schönen Weihnachtskugeln behängt standen neben vielem anderen zur Auswahl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.