24.06.2019 - 11:23 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Rock im Stadtpark

Sie haben sich schon in Schulzeiten am Kepler-Gymnasium in Weiden zusammengefunden und sind sich durch die Band "Exception" treu geblieben.

"Exception" rockten am Sonntagabend den Stadtpark.
von Elisabeth DobmayerProfil

Die Bandmitglieder von „Exception“ sind nach Vohenstrauß gekommen, um den Stadtpark zu rocken. Nur einmal wurde die Musik am Sonntagabend beim Auftritt der Band „Exception“ im Rondell des Stadtparks kurz unterbrochen als zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier kurze Begrüßungsworte sprach. Ansonsten durften die fünf Ensemblemitglieder nach Herz und Laune so richtig fetzig abrocken. „Heute wird die Serenade gerockt“, rief dann auch der Stadtvertreter gut gelaunt in die Zuhörerschar, die sich bei bewölktem Himmel und nur einzelnen Regentropfen versammelte. Darunter auch etliche Musiker, die selbst gerne zu ihren Instrumenten greifen, wie Kämmerer Rainer Dötsch.

Die Mitglieder der Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh) wählten die Band für diesen Abend aus, informierte Münchmeier. Die MiVoh-Experten kümmerten sich auch um die Technik und die Feuerwehr mit Vorsitzendem Peter Grosser hielt wieder kühle Getränke für die Gästeschar bereit. „Viel Spaß mit der Band“, wünschte Münchmeier abschließend, bevor die Musiker ihre Akustiktour fortsetzten. Die Bandmitglieder kennen sich alle aus ihrer Schulzeit am Kepler-Gymnasium und schlossen sich zu „Exception“ zusammen. Lukas Frey am Schlagzeug, Kester Beierl mit Gitarre, Sebastian Baldauf Gesang und am Piano, Maximilian Dietrich sorgte für die Basstöne und Paula Keller trat als Sängerin vor das Publikum. Sie alle kommen aus Weiden. Mit „Let me entertain you“ eröffnete das Quartett das Freiluftkonzert, dem „Breakfast at Tiffany’s“ und „Teenage Dirtbag“ folgten.

Die gelungene Mischung wurde mit „Boulevard of Broken“ und dem Alice-Merton-Hit „No Roots“ fortgesetzt. Letzteres handelt von der Lebensgeschichte der Popsängerin, die bis zu ihrem 24. Lebensjahr zwölf Mal umgezogen war und nie einen festen Ort als Heimat bezeichnete sondern vielmehr die Menschen, die sie wirklich liebte. Sie lebte in Deutschland, Großbritannien, Kanada und den Vereinigten Staaten. Von der britischen Synthie-Pop-Band Depeche Mode aus dem Jahr 1990 stammt das Lied „Enjoy the Silence“, dem das „Fly Away“ des amerikanischen Sängers Lenny Kravitz folgte, das zu einem ihrer größten Hits wurde. Von der amerikanischen Alternative-Rock-Band „Kings of Leon“ stammte „Sex on Fire“ , das nach „Power of Love“ den Stadtpark rockte. „Narcotic“ und Whats’s Up“ präsentierten die Band ebenfalls und begeisterten die Zuhörer. Gekrönt wurde die Vorstellung vom bekannten Beatles-Hit „Hey Jude“.

Am Sonntag, 30. Juni, um 19 Uhr folgt im Stadtparkdie Gruppe „Blue Note Project“ unter Leitung von Lothar Kiehl.

"Exception" rockten am Sonntagabend den Stadtpark.
"Exception" rockten am Sonntagabend den Stadtpark.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.