13.06.2019 - 11:46 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Seit 50 Jahren bei Dr. Loew

Sie fühlen sich äußerst wohl im Pflegeheim Am Leraubach und fragen sogar immer wieder nach, ob sie denn weiterhin bleiben können. Bestätigung für die Pflegekräfte, dass sie gute Arbeit leisten.

Pflegeheimleiter Uwe Trautner (hinten, Dritter von links) freut sich mit den Geehrten.
von Elisabeth DobmayerProfil

Langjährige Bewohner im Pflegeheim Dr. Loew durften kürzlich eine Ehrung erfahren und Geschenke von Pflegeheimleiter Uwe Trautner entgegennehmen. Seit 50 Jahren lebt Hans-Jürgen Braun bei Dr. Loew und damit seit der Eröffnung der Pflegestätte. 1974 zog er in die „Fuchsenschleife“ um und 2012 kam er nach Vohenstrauß. In Essen geboren, wuchs er in einer Großfamilie in sehr beengten Verhältnissen auf. Heute lebt der 66-Jährige in einem Einzelzimmer, denn er sei gerne allein, teile sich aber lautstark mit, wenn er etwas haben möchte, sagte Trautner schmunzelnd.

Ebenfalls seit 50 Jahren ist der 62-jährige Dieter Angst im Pflegeheim. Zuerst in Neukirchen, später fünf Jahre in Unterachtel bei Simmelsdorf und von 1975 bis 2012 in der „Fuchsenschleife“. Seit der Eröffnung in Vohenstrauß lebt er nun hier. Ganz vernarrt ist Angst in Spielzeug, das er über alles liebt. Ständig fahre er diese in seinem Rollator spazieren. Enge Freundschaft baute der Senior zu einem Mitbewohner auf, den er bereits auch der Zeit in der „Fuchsenschleife“ kennt.

Siegfried Thoma erhielt für 48 Jahre Wohnen im Pflegeheim eine Ehrung. Der in der Nähe von Pottenstein geborene Mann kam bereits im Kindesalter nach Unterachtel zu Dr. Loew. Als Kind hatte der 59-Jährige viele Krankenhausaufenthalte durchzustehen. „Unser Siggi bewegt sich viel und gerne“, sagte Trautner.

45 Jahre sind es mittlerweile bei Christine Seider, die aus München-Haar ins Haus „Tannenschleife“ zu Dr. Loew wechselte. Danach bezog sie ebenfalls ein Einzelzimmer in Vohenstrauß. Leider stürzte sie kürzlich und verbrachte ein paar Tage im Krankenhaus. Als Geschenk erhielt die in Bad Aibling geborene Seniorin viele große Knäuel Wolle, denn sie liebt Stricken, Basteln und Bilder aller Art. „Sie fragt mich immer ob sie dableiben darf“, informierte Trautner, denn die Seniorin fühle sich hier sehr wohl.

Robert Siegert aus Kaufbeuren, Christine Steininger aus Weilheim und Anita Bachus aus Würzburg gehören seit 20 Jahren zu den Stammbewohnern. Steininger ist blind. Tagsüber sitzt sie gerne in ihrem Sessel und genießt die Ruhe mit ihrer Bettdecke, die sie sich oft ganz über den Kopf zieht. Siegert lebte erst 13 Jahre in Glaubendorf, bevor er nach Vohenstrauß umzog. Er sitzt im Rollstuhl, nimmt jedoch gerne am Gruppengeschehen bei. Die 42-jährige Bachus schaukelt für ihr Leben gerne und wird richtig sauer, wenn sie damit aufhören soll, versicherte Trautner.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.