08.08.2019 - 09:52 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Auf den Spuren von Pfalzgraf Friedrich

Der Pfalzgraf hätte am Mittwochnachmittag vermutlich seine höchste Freude kundgetan, beim Besuch der vielen Ferienkinder, die sich für seinen Herrschersitz interessierten.

Sogar einen Aufnahmestopp gab es beim Kinderferienprogramm der Sparkasse im Schloss Friedrichsburg. So viele Mädchen und Buben wollten dabei sein, um der Geschichte von Pfalzgraf Friedrich zu lauschen. Doch es gab weit mehr als nur Geschichtliches.
von Elisabeth DobmayerProfil

Schon Napoleon Bonaparte war bei seiner Durchreise von Schloss Friedrichsburg regelrecht verzaubert. Der französische General soll damals geäußert haben: „Wenn dieses Schloss Räder hätte, würde ich es sofort mitnehmen.“ Schloss Friedrichsburg übt aber auch heute noch eine unglaublich hohe Anziehungskraft auf Kinder aus. Nicht anders kann der Termin des Ferienprogramms mit der Sparkasse am Mittwochnachmittag gedeutet werden, als sich rund 45 Mädchen und Buben vor der Friedrichsburg versammelten.

Evelyn Halscheidt von der Sparkasse hieß die Ferienkinder im Beisein vieler Helfer willkommen. Die Stadtführer Hans Gmeiner aus Vohenstrauß und Angela Bodensteiner aus Albersrieth teilten die Kinder in zwei Gruppen auf, damit alle gut den Ausführungen lauschen konnten. Hans Gmeiner berichtete den Kindern von dieser Begebenheit mit Napoleon, bevor er genau wie seine Kollegin auf die Entstehungsgeschichte des Vohenstraußer Wahrzeichens einging und die umfangreiche Geschichte kindgerecht erläuterte.

Nach einer Schlossführung durften sich die Kinder bei den aufgebauten Stationen der Sparkasse austoben und vergnügen. Sackhüpfen war nur eines von unterschiedlichen Angeboten, wie Leiterwurf, Dosenwerfen, „Drei gewinnt“ oder Gravitation. Anhand des „Pfalzgraf-Friedrich-Sparkassenkompass“ wurde ersichtlich, ob alle Stationen durchlaufen wurden. „Für alle Kinder gibt es natürlich am Ende auch Geschenke“, informierte Halscheidt, die sich über diesen großen Zuspruch sichtlich freute. Als Geschenke nahmen die Kinder Turnsäcke, Jonglier- und Puzzlebälle oder die älteren Teilnehmer sogar Handyhalterungen mit nach Hause.

Gästeführer Hans Gmeiner begeisterte die Mädchen und Buben mit spannenden Erzählungen aus der Vergangenheit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.