19.02.2021 - 09:58 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Vohenstrauß: Live im Friedrich - Staffel drei

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Es geht weiter: Das Friedrich und die Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh) haben neun Termine geplant, um mit der dritten Auflage der Konzertreihe "Live im Friedrich" aus dem Lockdown zu starten.

Bereit für die dritte Staffel "Live im Friedrich", die im April beginnen soll. Darauf freuen sich (von links): Köchin Milly Rinaldi, MiVoh-Vorsitzender Hannes Gilch und "Friedrich"-Chef Veit G. Reisberger.
von Christine Walbert Kontakt Profil

Hannes Gilch, Vorsitzender der MiVoh, freut sich riesig auf die nächsten Monate: "Nicht einmal zwei Jahre gibt es jetzt das Café und Restaurant Friedrich in Vohenstrauß, aber es fühlt sich so gut und vertraut an, als wäre es nie anders gewesen. Live im Friedrich steht für gemütliche und kurzweilige Abende mit hervorragendem Essen, guten Drinks und natürlich richtig starken Musik-Acts. Die stilistische Bandbreite ist sehr groß – und sie ist in diesem Jahr noch etwas größer geworden." Friedrich-Geschäftsführer Veit G. Reisberger: "Wir glauben fest daran, dass es weitergeht und wollen mit der Vorstellung des Programms Hoffnung und Optimismus verbreiten." Köchin Milly Rinaldi sieht es aus ihrer Perspektive: "Ich freue mich einfach auf meine Steaks."

Laura Demjan und Milly Rinaldi

Los geht es am 16. April mit Laura Demjan und Florian Schieder. Zum Start der dritten Staffel steht gleich eine ganz besondere Folge an. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie kombinieren die Macher Musik mit Menü: Sopranistin Laura Demjan und Pianist Florian Schieder wechseln sich ab mit den kulinarischen Künsten von Köchin Milly Rinaldi. Zwischen jedem Gang gibt es klassische Musik, die nicht allzu schwer verdaulich ist. So können die Gäste stets all ihre Sinne entweder dem Essen oder der Musik widmen. Das Motto des Abends – für beide Arten von Leckerbissen: italienisch. Die Gäste sollten dringend rechtzeitige Reservierungen im Restaurant vornehmen.

Wooden Waves

Am 21. Mai steht die Gruppe "Wooden Waves" im Terminkalender. Die Band direkt aus dem Netzwerk der Musikinitiative Vohenstrauß hat sich im Coronajahr 2020 gegründet und gab im Friedrich ihr Premierenkonzert. Man darf sich auf selbst komponierten oder zumindest eigens arrangierten, poppigen Jazz freuen, der von einem Schlagzeug, einem E-Bass, einer Violine und einem Synthesizer handwerklich erzeugt wird. Dabei kommt die junge Formation komplett ohne Gesang aus. Wer auf erfrischende Kompositionen und neuen beziehungsweise alten Sound steht, ist hier richtig.

Johan Stream

Am 11. Juni geht es dann mit John Stream weiter. Jens Hold alias John Stream bringt seinen Acoustic-Folk-Rock aus Nürnberg mit. Damit zaubert er ein einmaliges Ambiente in jedes Pub und ist prädestiniert für einen schönen und gemütlichen Abend im Friedrich.

Casamento

Mit der Gruppe "Casamento" tritt am 16. Juli ein Lokalmatador auf die Bühne. Die Vohenstraußer Band holt ihre Mitglieder immer wieder aus ganz Bayern (oder manchmal auch aus der ganzen Welt) zurück nach Vohenstrauß. Man findet die Gruppe vornehmlich auch bei Trauungen. An diesem Abend gibt es also mehr oder weniger bekannte Melodien und Stücke – ganz besonders interpretiert.

MiVoh noch besser vernetzt

Vohenstrauß

Isarkind

Am 13. August ist ein Auftritt von "Isarkind" geplant. Ambient und Pulse benennt die Münchener Band ihre Genres. Umgesetzt wird das mit Schlagzeug und Gitarre – und natürlich den nötigen Effekten. Es wird also ein Abend, an dem die Gäste ihre Energie nicht nur vom Teller bekommen.

Mario "Hanson" Schmidt

Am 17. September singt Hanson für das Publikum. Mario Schmidt alias Hanson nahm eines Tages ganz einfach eine Gitarre in die Hand und spielte und sang im Friedrich. Es war klar: Dieser junge Mann muss nochmal hier auftreten. Der Wahl-Vohenstraußer performt akustische Coverstücke. Vielleicht schleicht sich auch das eine oder andere eigene Werk ins Programm.

Martin Moskau

Martin Moskau ist am 22. Oktober nicht zum ersten Mal in Vohenstrauß. Wenn er es ausweislich nicht beweisen könnte, würden man es ihm nicht glauben, dass er nicht aus Vohenstrauß kommt, sondern aus Regensburg. Solo oder mit verschiedenen Bands hat Martin Moskau schon zahlreiche Male in der Pfalzgrafenstadt gespielt. Die Zuhörer erwartet handgemachter Acoustic-Rock mit Lagerfeuer-Flair.

Compadre

Am 19. November gibt die Gruppe "Compadre" ihre musikalische Visitenkarte ab. "Compadre" ist eine multinationale Band aus Nürnberg/München. Die Gruppe spielt eine abwechslungsreiche Mischung aus Alternative, Rock, Blues und Americana, die sie in energiegeladene und improvisierte Livesets einbindet. Im Friedrich spielen sie ihre Songs unplugged.

Milan Samko

Die Reihe beenden wird am 10. Dezember Milan Samko. Der Künstler aus Stříbro (CZ), der mittlerweile mit seiner Familie in Pilsen lebt, ist ebenfalls ein regelmäßiger Gast im Friedrich. Der Singer-Songwriter bringt Coverstücke mit und hat vor allem auch durch seine vielen Eigenkompositionen schon zahlreiche Fans und Freunde in Vohenstrauß gefunden.

Hintergrund:

Live im Friedrich III.

  • Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr.
  • Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
  • Die Veranstalter empfehlen rechtzeitige Tischreservierungen im Lokal. Reservierungen bitte bis zur Wiedereröffnung per E-Mail unter: info[at]das-friedrich[dot]de
  • Bei den Konzerten müssen die aktuell geltenden Hygieneregeln eingehalten werden. Allen Gästen soll ein sicherer Abend ermöglicht werden.

"Live im Friedrich steht für gemütliche und kurzweilige Abende mit hervorragendem Essen, guten Drinks und natürlich richtig starken Musik-Acts."

Hannes Gilch

Hannes Gilch

"Wir glauben fest daran, dass es weitergeht und wollen mit der Vorstellung des Programms Hoffnung und Optimismus verbreiten."

Veit G. Reisberger

Veit G. Reisberger

"Ich freue mich einfach auf meine Steaks."

Milly Rinaldi

Milly Rinaldi

Die Vohenstraußer Band "Wooden Waves" wird am 21. Mai im Rahmen von "´Live im Friedrich" zu hören sein.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.