25.05.2021 - 12:54 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Vohenstraußer feiern Jubelkonfirmation

Ihre Konfirmation ist 50 oder gar 60 Jahre her. Nun treffen sich etliche Frauen und Männer in der Vohenstraußer Stadtkirche wieder, um gemeinsam ihr Jubiläum zu feiern. Dabei werden viele Erinnerungen wach.

Friedrich Münchmeier aus Vohenstrauß (vorne, links) beging Diamantene Konfirmation alle anderen das goldene Jubiläum. Der evangelische Stadtpfarrer Dieter Schinke (rechts) erinnerte an die 70er Jahre. Stellvertretender Vertrauensmann, Uli Münchmeier (hinten, rechts) wünschte den Teilnehmern trotz der schwierigen Umstände durch die Pandemie ein schönes Fest.
von Elisabeth DobmayerProfil

Die Konfirmation ist für viele Menschen ein Ereignis für das ganze Leben. Der Übergang zum Erwachsenwerden. Am Pfingstmontag kamen die nach 50 oder 60 Jahren zur Erinnerung an diesen großen Tag zur goldenen oder diamantenen Konfirmation in der evangelischen Kirchengemeinde wieder zusammen. Stadtpfarrer Dieter Schinke stellte seine Predigt unter den Gedanken „Alles hat seine Zeit“. Pfarrer Werner Steib hatte die Jugendlichen damals 1969 und 1971 konfirmiert. Aus dem Jahrgang 1970 war niemand angemeldet.

Anfang der 70er Jahre war eine Zeit des Aufbruchs, vieles im Alltagsleben der jungen Generation wurde hinterfragt. „Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren“, hieß es. Es war die Zeit der Hippies, junge Menschen trugen oft lange Haare. Bhagwan, Jesus-People, Olympische Sommerspiele in München, Ölkrise und Sonntagsfahrverbot, Watergate, Guillaume Affäre, RAF und Oswald Kolle und die Anti-Baby-Pille waren präsent. Immer wieder gab es Schwellen über die man in einen neuen Lebensabschnitt des Lebens ging, erinnerte der Pfarrer. „Alles hat seine Zeit, lachen und weinen, aufbauen und einreißen, suchen, verlieren, verletzen und heilen.“

„Zeit ist wunderschön und vergänglich, das Kostbarste überhaupt, nicht käuflich und Gottes größtes Geschenk an uns Menschen.“ Der stellvertretende Vertrauensmann der evangelischen Kirchengemeinde Uli Münchmeier hieß die Jubelkonfirmanden gleich zu Beginn des Gottesdienstes willkommen. “Möge Gottes Geist und Liebe in Ihrem Leben eine hoffnungsgebende und ermutigende Gestaltungskraft bleiben“, wünschte er allen Festgästen. Pfarrer Schinke lud alle Jubelkonfirmanden nach vorne ein, um ihnen den Segen zu erteilen.

Diamantene Konfirmation (60 Jahre) beging Friedrich Münchmeier aus Vohenstrauß. Goldene Konfirmation feierten Gerhard Reinl und Günter Knechtel aus Altenstadt; Günter Sommer, Christa Lehner (geborene Fiebig), Waltraud Pressl (Schwarz) aus Vohenstrauß; Gertraud Fischer aus Lauf; Ursula Würschinger; Gerhard und Heidemarie Keim aus Herzogenaurach; Renate Hofmann aus Nürnberg; Ingeborg Rauthmann aus Weiden und Gertrud Kellner (Stahl) aus Etzenricht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.