26.10.2018 - 19:56 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Vohenstraußer Schüler bei Quizsendung "1, 2 oder 3"

Was ist der Unterschied zwischen Hurrikan, Taifun und Tornado? Schüler der Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule wissen Bescheid. Sie vertreten Deutschland bei "1, 2 oder 3". Am Samstag läuft der internationale Wettstreit im Fernsehen.

Die Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule war bei den Aufzeichnungen der "1, 2 oder 3"-Quizshow im Bavaria Filmstudio dabei. Am Samstag wird die Sendung erstmals ausgestrahlt. Alle sind riesig gespannt.
von Elisabeth DobmayerProfil

Franz Ulschmid aus Moosbach kennt sich seit vergangenem Jahr ganz genau aus mit dem Thema der Sendung "Von Strudeln, Spiralen und Feuertornados". Er war einer der hellen Köpfe bei der Quizshow, die erst jetzt am Samstag, 27. Oktober, um 7.55 Uhr im ZDF erstmals zu sehen sein wird. Ein weiterer Ausstrahlungstermin ist am Sonntag, 28. Oktober, um 17.30 Uhr im Kinderfernsehkanal Kika.

Für die Buben und Mädchen der Vohenstraußer Mittelschule war "1, 2 oder 3" ein einmaliges Erlebnis, von dem sie heute noch ganz aufgeregt erzählen. "Wir wurden zu allem gefragt, was sich dreht", erzählt Franz Ulschmid, der zusammen mit Ella Kohl und Vanessa Bergmann für Vohenstrauß und damit Deutschland gegen die Kandidaten aus Klagenfurt (Österreich) und Gargazon (Italien) antrat. Der damals Zehnjährige war ganz schön aufgeregt. "Ich habe mir viele Gedanken gemacht, denn man weiß das Thema ja vorher nicht." Kräftig angefeuert wurde er von seinen Klassenkameraden, die sich zuvor schon bei der Auswahl für ihn riesig ins Zeug legten. "Alle wollten, dass ich als Kandidat auftrete. Das war ein gutes Gefühl."

Lukas Hammerl aus Etzgersrieth und Tina Schösser aus Eslarn waren als Zuschauer mit ihren Klassenkameraden im Bavaria Filmstudio. Tina Schösser war "richtig hibbelig" als sie ins Studio kam und ihr die Sitzreihe zugewiesen wurde. "Das ist ganz komisch, wenn man sich selbst am Fernseher sieht", berichtet sie. Die Aufzeichnung haben sich die Klassenkameraden seither bereits mehrere Male gemeinsam angesehen. Immerhin war es für die jetzigen Sechstklässler das erste Mal, dass viele Kameras auch auf sie auf den Zuschauerrängen gerichtet wurden. Die Fragen um spannende Spiralen, Winde und Strudel in der Natur hatten es in sich. Elton ging der Frage nach, wie größere Wasserstrudel in der Natur entstehen und warum einer wachsenden Schnecke das Schneckenhaus nie zu klein wird.

Franz Ulschmid legte sich mächtig ins Zeug und drückte bei einer Frage schneller als alle anderen den Buzzer. Doch er weiß auch: "Wenn man was nicht so gut gemacht hat, ist es schon ein mulmiges Gefühl, denn das sehen die Zuschauer in der Sendung", gibt der Junge unumwunden diese Gefühls-Achterbahnfahrt zu. "Einmal im Fernsehen zu sein, das ist ein riesiges Glück", findet Franz. Und Lukas Hammerl pflichtet ihm bei. "Es war super im Publikum zu sitzen. Wir waren schon eine Stunde vorher im Studio." Ihm hat es vor allem der Sympathieträger Piet Flosse angetan. Das Robben-Maskottchen hautnah zu erleben, war für ihn der Höhepunkt.

Schon zuvor durften die Teilnehmer durch die Bavaria-Filmstudios laufen und sich das U-Boot aus dem Film "Das Boot" näher ansehen. "Ich habe gleich die Betten gezählt", so Tina. Im Klassenzimmer von "Fack ju Göhte" waren sie ebenfalls und mussten sogar den Spruch "Chantal, heul leise" nachsprechen. Im "1, 2 oder 3"-Studio saßen die Vohenstraußer Schüler dann alle mit einheitlichen T-Shirts. Die Kameraden feuerten ihren Kandidaten kräftig an. "Es war ein toller Tag für uns alle", sind sich die Schüler einig, die natürlich bei der Sendung am Samstag alle vor dem Fernseher sitzen werden.

Der elfjährige Franz Ulschmid aus Moosbach war Kandidat in der "1, 2 oder 3"-Quizshow und er schlug sich wacker.
Lukas Hammerl aus Etzgersrieth saß im Publikum und feuerte seinen Klassenkameraden mächtig an.
Tina Schösser war ganz hibbelig in den Publikumsreihen gesessen. "Das ist komisch, wenn man sich selbst im Fernsehen sieht." Von Elton ist sie ganz begeistert.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.